Menü von 247GRAD

22.04.2013 . Social Media Marketing . 247GRAD Team

Mein Content, die Netzwerke und ich – wo sollte ich am besten Posten?

Meistens hat man mehrere Netzwerke zur Auswahl. Wo postet man welchen Content?

Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen

Content zu Produzieren dauert Zeit. Es ist ganz egal, ob wir ein einstündiges Video oder eine kurze Anekdote veröffentlichen – wir wollen immer die maximale Reichweite und Effektivität herauskitzeln. Augenscheinlich sollten wir unseren Content auf jedem Social-Media-Kanal verbreiten, doch jedes Netzwerk hat seine eigenen Vor- und Nachteile und auch die User haben dementsprechend andere Vorlieben. Um zu helfen, wo man was Posten sollte, hier ein kleines Chart welches ich in den Weiten des World Wide Web entdeckt habe.

Hier noch eine kleine Erklärung (man kann ja nie wissen) zu den einzelnen Netzwerken:

Facebook

Man kann sagen: Facebook ist das Allround-Talent unter den sozialen Netzwerken. Je nachdem wen du mit deinem Targeting von den unzähligen Facebook-Usern erreichen willst, kannst du alles sharen. Facebook ist die beste soziale Plattform für Promotion -und Contest-Applikationen, bei denen der User nicht einmal deine Seite verlassen muss. Mithilfe von Tabs wird das Verbinden und das Teilen mit den Usern um ein Vielfaches einfacher.

Google+

Googles Facebook-Klon wächst, jedoch schwer zu sagen wie und wie schnell es wächst. Was die Aktivität der Nutzer angeht, hat sich Google+ im Januar direkt hinter Facebook eingereiht – jedoch könnten die Auswertungen verfälscht sein, da Google viele seiner anderen Aktivitäten unter dem „Google+-Schirm“ spannt. Generell gilt für Google+ gleiches wie für Facebook, vor allem wenn es Promotion- und Contest-Applikationen geht. Jedoch gilt zu beachten, dass das Publikum auf G+ durchaus technikaffiner auftritt.

Twitter

Die SMS des Internets mit kurzen, konzentrierten Nachrichten. Obwohl Twitter für Kurz-Texte konzipiert wurde, ist das Jonglieren mit Hashtags, Links, Fotos und Videos erstaunlich effektiv.  Zwar kann man auch auf Twitter seinen Content promoten, jedoch ist es eher so, dass man auf einen anderen Channel hinweisen oder twittern sollte.

Tumblr

Noch immer ist Tumblr bei vielen Marketern nicht angekommen.  Tumblr ist ein Mix aus einer Blogging-Plattform und einem sozialen Netzwerk. Jedoch sprechen 150 Millionen aktive Nutzer für sich und sind kein Markt, an dem man nur mal schnüffeln sollte. 20,3 Prozent der User sind zwischen 12 und 17 Jahren alt und 29.3 Prozent liegen zwischen 18 und 24 Jahren.  Tumblr hat jüngeres Publikum als alle anderen sozialen Netwerke und seine Zielgruppe ist ultra visuell affin.

LinkedIn

„LinkedIn ist ein Channel, auf dem sich jeder für zu ernst hält“, so definiert der grosocial blog diese Kontakt- und Geschäfts-Community. Auch wenn das Netzwerk durchaus interessant ist, um professionellen Content zu verbreiten, ist LinkedIn sehr viel effektiver, wenn ich eine one-on-one Connection ausbauen will.

Pinterest

Pinterest explodiert zurzeit. Das Netzwerk gewinnt monatlich 10 Millionen Unique Visitors dazu und wächst schneller, als jede andere US-Independent-Website. Das Publikum hat einen leicht weiblichen Überhang und ist bereit, jede Form von audiovisuellem Content zu empfangen. Sehr spannend!

Instagram

Instagram hat eine einzigartige Kultur. Benutzt Instagram um interessante, besondere, und künstlerische Fotos zu sharen. Wenn du denkst, du kannst ein geiles Bild aus dem Netz reposten, bist du bei den Instagram-Usern falsch aufgehoben. Diese stehen auf ein künstlerisches Foto, aus einer abgefahrenen Perspektive, deines Sandwiches, einen schönen Sonnenuntergang oder deinen gerade schlafenden Kollegen.

Flickr

Flickr wird von Firmen nicht mehr wirklich benutzt um den Brand zu promoten. Du kannst Flickr natürlich als Zusatz-Netzwerk nutzen und dort trotzdem dein Foto-Content hochladen. 75 Millionen User verzeichnet dieser Channel immerhin noch. Flickr erlaubt dir auf deinem Profil einen Link zu deiner Website einzurichten, Link-Fotos zu speziellen Produkten sind jedoch nicht gestattet.

YouTube

YouTube verzeichnet 4 Milliarden (!!) Views pro Tag. Wenn du YouTube nutzen willst, erstell dir einen Channel und poste deine Videos in anderen Netzwerken und ermuntere deine Fans und deine Follower, den Channel zu abonnieren.

Vimeo

Vimeo ist eher etwas für Künstler. Das Netzwerk hat 12,6 Millionen angemeldete User. Wenn du deinen Content hier verbreiten willst, so sei dir sicher, dass du die künstlerische Ader ausgeschöpft hast und das Video auf keinen Fall als Promotion-Content zu erkennen ist.

Vine

Vine ist ein Netzwerk welches plötzlich da war und sehr stark an Twitter orientiert ist. Es erlaubt dir, 6-sekündige Kurzvideos mit der gleichnamigen iOS-App zu erstellen. Deine erstellen Videos kannst du dann direkt via Facebook, Twitter und Vine verbreiten. (Edit: Vine wurde eingestellt)

Foursquare

Foursquare ist ein ortsgebundenes Netzwerk, welches dem Nutzer erlaubt, in Echtzeit an verschiedenen Plätzen einzuchecken. Andere Netzwerke kopierten diesen Dienst unter Namen wie „Orte“ oder „Places“. Foursquare kannst du am besten Einsetzen, wenn du einen attraktiven „Ort“ (Restaurant etc.) besitzt und direkt über das Netzwerk Angebote und Deals verbreitest.

Egal für welches Netzwerk ihr euch entscheidet, denkt immer daran, dass ihr in jedem einzelnen ein anderes Publikum antrefft. Dieses will, jeweils nach seinen Vorlieben, mit Content versorgt werden. Wo postet ihr euren Content? Seid ihr auch multi-aktiv?!

Autor

247GRAD Team

247GRAD Team

Dieser Blogeintrag stammt von einem anonymen 247GRAD-Mitarbeiter

Kommentare

Heike . 24.04.2013 . 14:59

Na denn mache ich ja alles richtig 😉

Dude . 25.04.2013 . 15:44

Aha, kommt mir bekannt vor:
http://www.grosocial.com/blogposts/where-should-i-share-my-social-content
#Quelle #Urheber

Antwort von Gerrit Müller . 29.04.2013 . 08:59

Richtig, diese Quelle ist im Artikel ja auch verlinkt.

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!