Menü von 247GRAD

Corporate Blog Guide – Wie eure Marke mit einem Unternehmensblog sichtbarer wird Corporate Blog Guide: Jetzt herunterladen

25.01.2022 . Design & Development . Jannis Zimmermann

YouTube Ads – Formate, Tipps & mehr

Ihr benutzt keine YouTube Ads? Dann wird's Zeit damit eure Zielgruppen zu begeistern, schließlich wächst das Video-Netzwerk immer stärker. Wir zeigen euch, wie ihr Anzeigen auf YouTube am besten einsetzt.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Per WhatsApp versenden
Auf Reddit teilen
Per E-Mail teilen

Ihr benutzt noch keine YouTube Ads? Dann wird’s Zeit damit durchzustarten und eure Zielgruppen zu begeistern, schließlich wächst das Video-Netzwerk in den letzten Jahren immer stärker. Die Nutzerzahlen gehen inzwischen mit zwei Milliarden Nutzer*innen pro Monat durch die Decke, und das Werbebudget steigt weltweit enorm an.

Was dürft ihr in den folgenden fünf Leseminuten erwarten? In diesem Artikel beschreiben wir nicht nur die Ad-Formate, die euch auf YouTube mit ihren Besonderheiten zur Verfügung stehen … wie liefern gute Tipps für die praktische Umsetzung gleich mit!

Ad-Formate und Besonderheiten

Überspringbare In-Stream-Anzeigen

Überspringbare In-Stream-Anzeigen auf YouTube

Überspringbare In-Stream-Anzeigen auf YouTube

Auf YouTube sind die überspringbaren In-Stream-Anzeigen eine der meist genutzten Ad-Formate und werden vor, während oder nach anderen Videos ausgespielt. Diese könnt ihr ebenfalls auf Websites und Apps schalten, die als Google Videopartner festgelegt sind.

Die Besonderheit dieses Formate besteht darin, dass die Videoanzeigen nach fünf Sekunden von den Nutzer*innen übersprungen werden können. Dabei müssen diese zum Überspringen mit dem Button interagieren, da sonst die Ad weiter abgespielt wird. Damit ihr dieses Format verwenden könnt, müsst ihr eines der folgenden Zielvorhaben für die Kampagnen festlegen:

  • Umsätze
  • Leads
  • Zugriffe auf die Website
  • Markenbekanntheit / Reichweite
  • Produkt- und Markenkaufbereitschaft

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen auf YouTube

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen auf YouTube

Nicht überspringbare In-Stream-Anzeigen sind ein beliebtes Ad-Format auf YouTube, da die Nutzer*innen die Anzeige bis zum Ende konsumieren müssen. Die maximale Länge einer solchen Werbeanzeige beträgt 15 Sekunden. Diese werden vor, während oder nach anderen Videos platziert. Außerdem könnt ihr in-Stream-Anzeigen auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern ausgespielen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn die Kampagne auf die Ziele Markenbekanntheit oder Reichweite einzahlen soll.

In-Feed-Videoanzeigen

In-Feed-Videoanzeigen auf YouTube

In-Feed-Videoanzeigen auf YouTube

Mit diesem Format positioniert ihr ein Video neben ähnlichen YouTube-Videos und in Suchergebnissen auf YouTube sowie auf der mobilen Startseite von YouTube Mobile. Die In-Feed-Videoanzeigen bestehen aus einem Thumbnail in Kombination mit wenig Text. Die Nutzer*innen müssen mit dem Thumbnail interagieren, um zur Videoanzeige zu gelangen.

Daher könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und euch überlegen, wie ihr die Aufmerksamkeit der Nutzer*innen auf die Ad lenkt und diese zur Interaktion bewegt. Dieses Werbeformat steht euch nur mit dem Zielvorhaben Produkt- und Markenkaufbereitschaft zur Verfügung.

Bumper-Anzeigen

Bumper-Anzeigen auf YouTube

Bumper-Anzeigen auf YouTube

Dieses Werbeformat ist sinnvoll, wenn ihr eure Nutzer*innen eine kurze und prägnante Botschaft vermitteln möchtet. Bumper-Anzeigen sind maximal sechs Sekunden lang und können ebenfalls vor, während oder nach einem Video sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern wiedergegeben werden.

Diese Ads müssen von den Zuschauer*innen komplett angesehen werden. Außerdem steht euch nur das Zielvorhaben Markenbekanntheit und Reichweite zur Auswahl.

Out-Stream-Anzeigen

Out-Stream-Anzeigen mit YouTube

Out-Stream-Anzeigen mit YouTube

Eine Out-Stream-Anzeige setzt ihr für die Erhöhung der Reichweite von Videoanzeigen auf Mobilgeräten ein, um so potenzielle Kund*innen anzusprechen. Dabei werden die Ads anfangs ohne Ton wiedergegeben. Erst durch Interaktion der Nutzer*innen wird die Stummschaltung beendet. Außerdem steigert ihr bei diesem Format die Videoreichweite zu geringen Kosten.

Jedoch ist die Ausspielung nur für Mobilgeräte konzipiert und findet ausschließlich auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern statt. Dabei lässt sich diese Form von Ads auf unterschiedlichen mobilen Placements schalten. Im Web werden diese in Form von Bannern ausgespielt. In Apps wird die Out-Stream-Anzeige in Bannern, Intersitials, Feeds, nativ sowie im Hoch- und Vollbildmodus verwendet. Das Kampagnenziel beschränkt sich hierbei auf Markenbekanntheit und Reichweite.

Masthead-Anzeigen

Masthead-Anzeigen auf YouTube

Masthead-Anzeigen auf YouTube

Die Masthead-Anzeigen sind ideal, um den Bekanntheitsgrad eures neuen Produkts oder eines Services zu steigern oder eine umfangreiche Zielgruppe innerhalb eines kurzen Zeitraums zu erreichen. Dieses Werbeformat kann in der Desktop-, Mobil- und TV-Version von YouTube ausgespielt werden. Dabei hat jede Version ihre Besonderheiten.

Masthead-Anzeigen in der Desktop-Variante

Bei der Desktop-Variante wird die Anzeige im YouTube-Startseitenfeed automatisch für bis zu 30 Sekunden ohne Ton wiedergegeben. Diese kann durch Interaktion der Nutzer*in mit dem Stummschaltungssymbol mit Ton abgespielt werden. Die Masthead-Anzeigen werden auf dem Desktop entweder im Breitbildformat oder 16:9 Format angezeigt. Zusätzlich befindet sich rechts daneben ein Informationsbereich, der sich automatisch aus den Assets deines Kanals generiert und optional mit bis zu zwei Companion-Videos bespielt werden kann. Durch einen Klick auf die Anzeige gelangen die Nutzer*innen auf die YouTube Wiedergabeseite für das Video.

Wiedergabe von Masthead Ads auf mobilen Devices

Bei der mobilen Version des Anzeigentyps wird die Ad automatisch für die volle Dauer in der YouTube App oder im mobilen Starseitenfeed ohne Ton wiedergegeben. Die Video-Masthead-Anzeigen umfassen dabei ein Video-Thumbnail sowie zusätzliche Elemente, die sich individuell anpassen lassen wie z. B. Anzeigentitel, Beschreibung und externem Call-to-Action. Außerdem wird bei der Anzeige automatisch der Name und das Kanal-Symbol vom Werbetreibenden verwendet. Mit einem Klick auf die Anzeige gelangen die Nutzer*innen auf die YouTube Wiedergabeseite des hervorgehobenen Videos.

Masthead-Anzeigen im TV

Die Masthead-Anzeige in der TV-Version wird automatisch für die volle Dauer und ohne Ton, oben in der YouTube App für den Fernseher wiedergegeben. Hierbei wird die Anzeige im 16:9- oder Breitbildformat angezeigt. Die Nutzer*innen können mit der Fernbedienung mit dem Inhalt interagieren. Nachdem die Anzeige komplett abgespielt wurde, wird das Thumbnail angezeigt. Wenn die Betrachter*innen das Thumbnail oder das Video anklicken, werden diese zur Wiedergabeseite weitergeleitet. Dort kann das Video im Vollbildmodus konsumiert werden.

Video Ad Sequencing

Dieses Werbeformat ist der Underdog unter den YouTube-Werbeanzeigen. Hiermit könnt ihr Kampagnen aus mehreren Videos anlegen und euer Produkt oder eure Marke repräsentieren. Dabei habt ihr die Option, die Reihenfolge der Videos individuell zu bestimmen. Dieses Anzeigenformat kann bei überspringbaren In-Stream-Anzeigen, nicht überspringbaren In-Stream-Anzeigen, Bumper-Anzeigen und einer Kombination der genannten Formaten bestehen.

YouTube für Unternehmen? Jetzt mehr erfahren!

Tipps für gute Werbeanzeigen auf YouTube

Setzt ein konkretes Ziel und definiert eure Zielgruppe

Macht ein konkretes Ziel fest, das ihr mit euren Werbeanzeigen verfolgt. Nur so könnt ihr den Erfolg eurer Werbemaßnahmen messbar machen und optimieren. Überlegt euch genau, wen ihr wo und wie erreichen möchtet, bevor ihr einen Werbekanal festlegt.

Hierzu ist die Definition der Zielgruppe enorm wichtig. Erst wenn ihr die W-Fragen konkret beantworten könnt und YouTube hierfür geeignet ist, macht es Sinn, euer Ziel auf YouTube tatsächlich zu verfolgen. Wie Marshall McLuhan sagte:

„The medium is the message“.

Bespielt die Ad-Formate kreativ

Überlegt euch nach der Beantwortung der W-Fragen genau, mit welchen Werbeanzeigen-Formaten ihr eure Zielgruppe am besten erreicht. Oftmals macht es Sinn, einen Mix zwischen den Formaten herzustellen oder über Funnel nachzudenken. Danach könnt ihr verschiedene Kreativitätstechniken einsetzen, aus denen ihr zielgruppengerechte und kontextsensitive Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten entwickelt. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und erzeugt besondere Anzeigen, die eure Zielgruppe begeistern. Habt bei der Erstellung im Blick, dass wichtige Elemente in der Anzeige sichtbar sind und nicht von Overlays wie z. B. dem Überspringen-Button verdeckt werden!

Beachtet die 5-Sekunden-Regel

Ihr habt bei überspringbaren Werbeanzeigen genau 5 Sekunden Zeit, das Interesse eurer Zielgruppe zu gewinnen und zum Weiterschauen zu motivieren. Deshalb nutzt diese wertvollen Augenblicke, um die Kernaussage zu kommunizieren, euer Produkt oder Marke in den Vordergrund zu stellen oder die Zuschauer*innen zu begeistern.

Je nach Kontext und Funnel variiert hierbei die Herangehensweise. Beim Top Funnel für Awareness soll die Markenbekanntheit gesteigert werden. Auch aus diesem Grund empfehlen wir, hier das Logo oder das Produkt innerhalb der ersten 5 Sekunden zu zeigen, damit dieses von den Betrachter*innen auf jeden Fall wahrgenommen werden.

Kommuniziert eure Kernaspekte prägnant und kontextsensitiv

Wie bereits in der 5-Sekunden-Regel angesprochen, variiert die Art der Kommunikation auf dem Kontext der Werbeanzeige. Trotzdem muss in jedem Fall die Werbebotschaft eindeutig sein und eine klare Handlungsaufforderung beinhalten. Zudem solltet ihr eure Kernaspekte prägnant und einfach vermitteln. Je visueller und kontextsensitiver eure Idee ausgearbeitet ist, desto höher in der Regel der Erfolg deiner Werbeanzeige.

Begeistert eure Zielgruppe

Um die Kundenbindung zu eurem Produkt oder Unternehmen zu stärken, ist es ratsam, dass ihr eure Zielgruppe langfristig begeistert. Testet unterschiedliche kreative Ideen und personalisiert eure Werbeanzeige so gut wie möglich. Je zielgruppensensitiver die Ads, desto höher die Chance, wahrgenommen zu werden. Wenn ihr eure Zielgruppe langfristig begeistern möchtet, schafft einen Wiedererkennungswert. Dieser kann in Form von Audio zum Beispiel eines Jingles, einer Identifikationsfigur wie Käpt’n Iglo oder eures Logos eingesetzt werden. Setzt eine möglichst audiovisuelle Kommunikation ein, um die Betrachter*innen mit mehreren Sinnen anzusprechen und im Gedächtnis zu bleiben.

Testet und optimiert Ads

Testet unterschiedliche Creatives in euren Ads. So wertet ihr aus, was die Zielgruppe am meisten bewegt. Lernt aus euren Ergebnissen – ganz gleich, ob Erfolg oder Misserfolg. Optimiert so eure Ads, um die Zielgruppe immer besser zu erreichen.

ABCD-Prinzip

Dieses Prinzip hilft beim Erstellen von wirkungsvollen Video-Creatives. Dabei beruht es auf den folgenden Bestandteilen: Attract, Brand, Connect und Direct.

Mit „Attract“ ist die Interessenssteigerung der Nutzer*innen gemeint. Deswegen sollen von Beginn an Nahaufnahmen, einprägsame visuelle Elemente, schnelle Schnitte und emotionale Szenen zum Einsatz kommen. Brand steht für das Unternehmen oder das Produkt, was in den ersten fünf Sekunden sichtbar oder hörbar visualisiert werden soll. Connect symbolisiert die Ansprache der Zuschauer*innen, indem Emotionen und interessante Geschichten eingesetzt werden. Hierbei kann mit unterschiedlichen Creative-Versionen bzw. Geschichten testen, was die Zielgruppe am besten anspricht. Der letzte Bestandteil „Direct“ steht für klare und direkte Kommunikation. Hier muss den Zuschauer*innen eine klare Handlungsaufforderung gegeben werden, um die Anzeigenwirkung zu steigern.

Keep inspiring

Lasst euch inspirieren. Inspiration ist die Essenz für neue Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten im kreativen Bereich. Schaut euch einige Werbeanzeigen auf YouTube genau an und analysiert eure Mitbewerber*innen. Stellt euch eine Ad-Sammlung zusammen, analysiert die einzelnen Creatives und zieht Rückschlüsse für die eigene Ausarbeitung eurer Ads.

Ihr habt Lust, die Gestaltung und Performance eurer Werbeanzeigen nachhaltig zu steigern und auf ein neues Level zu bringen? Wir unterstützen euch gern bei der Strategie und Umsetzung eines ausgeklügelten Performance-Marketing-Pakets.

In diesem Zusammenhang sicher auch besonders interessant für euch: Tipps & Tricks für Performance Design, YouTube für Unternehmen?,  Social Ads optimieren – 7 starke Text-Tipps und Kreativitätstechniken.

Mehr Infos über Google Ads findet ihr hier: https://www.youtube.com/intl/ALL_de/ads/

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!