Menü von 247GRAD

Corporate Blog Guide – Wie eure Marke mit einem Unternehmensblog sichtbarer wird Corporate Blog Guide: Jetzt herunterladen

25.11.2021 . Social Media Marketing . Rosalie Lenz

YouTube für Unternehmen? Diese Vor- und Nachteile solltet ihr kennen!

Ihr überlegt, ob ihr YouTube für euer Unternehmen als Videoplattform in eure Kommunikation einbinden solltet? Wir stellen in diesem Artikel für euch Vor- und Nachteile gegenüber und präsentieren drei starke Beispiele von Marken, die auf YouTube setzen.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Per WhatsApp versenden
Auf Reddit teilen
Per E-Mail teilen

Verschiedene Werbeformate oder ganz klassisch eigene Video-Inhalte – YouTube bietet euch viele verschiedene Möglichkeiten, aktiv zu werden. Für viele Unternehmen ist die bekannte Videoplatttform ein verlockender Marketingkanal, denn die Nutzerzahlen sind sehr hoch. Woran das liegt? Viele Personen informieren sich mittlerweile gerne in audiovisuellen Formaten und konsumieren lieber gezielt ausgewählte Inhalte als zum Beispiel Formate im Kabelfernsehen zu sehen. Klar ist aber: Eigens produzierter Video-Content bedeutet viel Aufwand und bringt in den meisten Fällen hohe Kosten mit sich. Deshalb stellen wir uns die Frage: Lohnt es sich für Unternehmen, YouTube in den Marketing-Mix einzubeziehen?

Dieser Artikel zeigt euch in den nächsten ca. drei Leseminuten, welche Vor- und Nachteile euch YouTube für Unternehmen bringt … und worauf ihr auf alle Fälle achten solltet.

Beeindruckend viele Nutzer – aber erreicht ihr eure Zielgruppe auf YouTube?

Wie bei jedem Kanal sollte eure erste Frage sein: Erreicht ihr eure Zielgruppe auf YouTube? Generell sind die Themen hier sehr vielfältig – vom Tutorial zur Autoreparatur bis zum angeleiteten Yoga-Kurs ist alles möglich. Und mal ehrlich: Die Plattform ist längst in unserem Alltag angekommen, wenn wir Hacks, Tipps und Tricks benötigen. Die Interessen der Zuschauer*innen spiegeln sich oft in ihrem Konsumverhalten wider. Gamer*innen sehen sich zum Beispiel häufig Let’s-Play-Videos an und neigen vermutlich dazu, empfänglich für Elektronik-Werbung zu sein. Wer sich Schmink-Tutorials ansieht, ist hingegen sicherlich offen für passende Produktwerbung von Kosmetikherstellern.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass eure Zielgruppe auf YouTube unterwegs ist: Jeden Monat sind über zwei Milliarden Personen bei YouTube eingeloggt – das ist grob gerechnet jeder vierte Mensch. Weltweit! Hinzu kommen noch all jene, die die Videoplattform ohne eigenes Konto nutzen. Im Vergleich zu Facebook, Instagram, TikTok und den anderen Social-Media-Plattformen ist YouTube-Content nämlich ohne Account sehr niedrigschwellig sichtbar. In Deutschland nutzen 77 % aller Internetnutzer*innen die Seite mindestens einmal pro Monat.

YouTube wird durch alle Gesellschafts- und Altersschichten hinweg konsumiert und ist ein allgegenwärtiges Phänomen. Ihr könnt also davon ausgehen, dass ihr auf der Videoplattform mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen Teil eurer Zielgruppe wiederfinden werdet. Zudem bietet euch YouTube zahlreiche hilfreiche Tools an, um eure Zielgruppe zu erreichen.

Die Vorteile der Video-Plattform YouTube

Ihr seht: Auf YouTube könnt ihr viele Menschen erreichen. Wir stellen euch drei weitere Vorteile vor, die der Kanal aufweist und die sehr wertvoll für euer Marketing sein können.

Offensichtlich aber entscheidend – YouTube als Suchmaschine

Ihr wisst es natürlich alle, aber dennoch weisen wir auch hier noch einmal darauf hin: YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Damit liegt die Plattform direkt hinter der Google-Suche des Mutterkonzerns – hier werden eure Videos ebenfalls indexiert. Was bedeutet das für euch? Ihr könnt mit SEO arbeiten und eure Titel und Beschreibungen mit wichtigen Keywords ausstatten. Eine gute Beschreibung sollte übrigens außerdem zu eurer Website und euren anderen Social-Media-Kanälen verlinken. Damit könnt ihr Aufmerksamkeit für eure Produkte, eure Website und eure Brand schaffen.

Unser Lesetipp: 3 1/2 Kreativmethoden

Nachhaltiger Content – YouTube Videos sind lange haltbar

Ein weiterer Vorteil ist, dass gutplatzierte Videos auf YouTube deutlich länger gefunden werden können. Ihr habt hochwertigen Video-Content erstellt, der euch viel Mühe gekostet hat? Dann lohnt sich YouTube, denn die Videos haben einen hohen ROI von 3-5 Jahren. Besonders wenn ihr Titel, Beschreibung und Thumbnails immer mal wieder aktualisiert, werden auch alte Videos im Algorithmus berücksichtigt. Zudem könnt ihr mit der Funktion Infokarte auf euren neuen Content verweisen und so den Zuschauer*innen von alten Videos zu neuen Inhalten locken. Verglichen damit, ist beispielsweise ein Post auf Facebook oder Instagram nach wenigen Tagen weniger sichtbar.

Zahlreiche Funktionen im YouTube Studio

Euer Video ist erstellt und ihr ladet es hoch, aber damit ist es noch nicht getan. Ihr habt nun wie gesagt die Möglichkeit, euer Video mit einer suchmaschinenbasiert aufbereiteten Beschreibung zu versehen. Wir empfehlen euch zudem Sprungmarken zu nutzen, sodass euer Video in Kapitel aufgeteilt wird. In Infografiken könnt ihr auf andere Videos und euren Kanal aufmerksam machen. Außerdem könnt ihr euren Kanal mit einem Kanaltrailer versehen, der Zuschauer*innen erste Einblicke in eure Inhalte anbietet. Untertitel für euer Video könnt ihr euch automatisch von YouTube erstellen lassen und anschließend händisch bearbeiten. Ihr habt die Möglichkeit, Playlists anzulegen und damit euren Content nach Inhalten zu strukturieren. Ein Vorteil im Community Management ist, dass ihr bestimmte Signalwörter für Kommentare sperren könnt.

YouTube für Unternehmen – Die Nachteile

Neben diesen Vorteilen müsst ihr – wie vermutlich auf jeder Plattform – auch mit Nachteilen rechnen. Welche Nachteile oder Herausforderungen wir feststellen, erklären wir euch hier:

Redaktion, Produktion, Aufbereitung – YouTube bedeutet Arbeit

Die Produktion hochwertiger Videos ist teurer und zeitintensiver als Texte oder Bilder. Ein Kanal funktioniert wie ein Schaufenster und muss regelmäßig mit neuen Inhalten versorgt werden. Ob die von YouTube empfohlene Frequenz von einem Video pro Tag tatsächlich ein Muss ist, stellen wir hier mal in Frage. Aber ein erfolgreicher Kanal benötigt definitiv Arbeit und Pflege. Auch wenn sie für uns ein Vorteil der Plattform sind, benötigen die oben genannten Funktionen im YouTube Studio sicherlich einiges an Zeit. YouTube bevorzugt außerdem lange Videos, die mindestens 10 Minuten lang gehen, sodass ihr in der Redaktion und Produktion mit mehr Aufwand rechnen müsst.

YouTube ist ein Marketing-Marathon

Schaffe, schaffe, Kanal aufbaue! Ihr habt hochwertige Videos hochgeladen und seht noch keine Kommentare oder Likes? Der Aufbau eines erfolgreichen Kanals benötigt definitiv viel Zeit! Ergebnisse sind hier nicht sofort sichtbar. Es benötigt Durchhaltevermögen, um in der Masse an Videos aufzufallen und sichtbar zu werden. Das kann zwischendurch bestimmt frustrierend wirken. Eine Möglichkeit wäre es hier, mit YouTube Influencer*innen zu arbeiten, die bereits eine große Reichweite aufgebaut haben.

Welchen Content könnt ihr auf YouTube spielen?

Tutorials sind auf der Plattform besonders beliebt! Und wer kennt es nicht? Wie macht man das mit der Schraube, wie näht man dieses Loch, wie koche ich einen Knödel? Das alles findet ihr schnell und anschaulich auf YouTube heraus. Wie ihr das als Unternehmen umsetzen könnt? Wir haben euch drei Beispiele mitgebracht:

  • Ihr stellt Musikinstrumente her? Dann produziert Videos, in denen ihr die Basics für Gitarre, Schlagzeug oder ein anderes Instrument erklärt!
  • Stifte sind euer Thema? Wie wäre es mit Mal-Tutorials? Oder erklärt, welche Produkte für welche Arbeiten geeignet sind!
  • Euer Unternehmen hat sich auf die Fertigung von Bremsen spezialisiert? Auf YouTube könnt ihr euren Zuschauern zeigen, wie sie die Produkte am besten einbauen!

Bietet euren Zuschauer*innen einen Mehrwert und beantwortet in euren Videos die klassischen W-Fragen zu Produkten. Ihr benötigt Inspiration? Obi macht vor, wie ihr hochwertige, übersichtliche Tutorials mit euren Produkten erstellt:

Euer Produkt eignet sich auf den ersten Blick nicht für Tutorials? Dann nehmt euch ein Beispiel an Yello Strom. Das Unternehmen hat in Kooperation mit YouTubern ein Tiny-House gebaut. Wie das zum Unternehmen passt? Das nachhaltige Projekt passt zu den Unternehmens-Angeboten E-Mobilität und Solarenergie.

Eine weitere Möglichkeit, sind Behind-the-scenes-Videos. Hier könnt ihr spannende Einblicke in euer Unternehmen bieten. Besonders schön ist es, wenn dabei eine Bezugsperson in einer Videoserie durch verschiedene Bereiche führt.

Unser Fazit – Solltet ihr auf YouTube setzen?

YouTube wird von so vielen Menschen genutzt, dass ihr davon ausgehen könnt, dort eure Zielgruppe zu finden! Verglichen mit Text und Bild sind Videos zeitintensiver und teurer. Dennoch kann sich die Arbeit lohnen. Während Inhalte auf Facebook oder Instagram nach wenigen Tagen bereits weniger sichtbar sind, können Videos auf YouTube auch Monate oder Jahre nach der Veröffentlichung viele Aufrufe generieren.

YouTube ist eine spannende Plattform mit viel Potenzial, auf das ihr nicht verzichten solltet. Lotet aber vorher aus, welche Inhalte ihr spielen könnt. Denkt nicht immer wie ein werbendes Unternehmen, sondern wie authentische YouTuber. Welchen authentischen, spannenden Content könnt ihr bieten? Kontaktiert uns gerne, wenn wir euch bei der Umsetzung eures Projekts unterstützen können! Wir freuen uns auf euch!

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!