Menü von 247GRAD

Fast 25 Jahre Google – Warum SEO heute der falsche Ansatz ist Warum SEO heute der falsche Ansatz ist Webinar ansehen

19.05.2022 . 247GRAD, Events . Rosalie Lenz

Digital Marketing Day Koblenz 2022 – Was wir gelernt haben

Unglaublich, aber wahr – unser Kundenevent Digital Marketing Day Koblenz konnte wieder vor Ort im bekannten Bowlingcenter stattfinden. Knapp 200 Marketinginteressierte waren dabei, um die Vorträge zu hören und sich auszutauschen.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Per WhatsApp versenden
Auf Reddit teilen
Per E-Mail teilen

Leute, der Digital Marketing Day Koblenz 2022 – Insidern auch als DMDKO 2022 bekannt – war uns ein Fest! Wir haben gelernt, uns ausgetauscht und neue Perspektiven eingenommen. Wir fassen hier die Vorträge und unsere Highlights noch einmal zusammen. Los geht’s!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marketing & Datenschutz – Das ist aktuell besonders wichtig

Abbildung: Martin Bastius, Speaker auf dem Digital Marketing Day Koblenz 2022Martin Bastius von heydata ist nicht nur unser externer Datenschutzbeauftragter, sondern auch Fachanwalt. Das Besondere: Er gibt die Rechtslage wieder und übersetzt diese verständlich in die Praxis. Dabei gibt er stets realistische Einschätzungen ab. Mit seinem Vortrag zu Marketing und Datenschutz starteten wir auf dem Digital Marketing Day Koblenz in den Morgen.

Ein wichtiges Stichwort: das Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz, kurz TTDSG. Erkenntnis daraus: Es kommt nicht mehr darauf an, ob verarbeitete Daten personenbezogen sind. Eine Einwilligung ist für sämtliche erfasste Daten erforderlich (z.B. auch die Bildschirmauflösung), es sei denn, die Erfassung ist technisch unbedingt für die Funktionalität der Website erforderlich. Ein Wachmacher für alle. Grund zu Panik? Nein, aber die Datenflüsse der Website sollten geprüft, Cookie-Banner und Datenschutzerklärung angepasst werden.

Und was ist mit Verbraucherschadenersatz, zum Beispiel bei E-Mail-Kaltaquise? Hier gilt: Verbraucherschadenersatz ist das neue Datenschutz-Bußgeld – und das kann teuer werden. Wenn ihr also schon ein ungutes Gefühl bezüglich Datenschutz habt, prüft noch mal nach. Übrigens passieren viele Fehler auch beim Einsatz von Marketing-Dienstleistern, sodass sich auch eine sorgfältige Überprüfung der Verträge lohnt.

Let’s sneak into our digital future – Metaverse & NFT

Abbildung: Anna LindnerAls nächstes folgte ein absolutes Trendthema: das Metaverse. Unsere Kollegin Anna Lindner hat mit uns einen Ausflug in neue Welten gewagt. Also zieht die Astronautenhelme an und los geht’s ins Web 3.0! Aber mal im Ernst – 60 % der Deutschen wissen gar nicht, was das Metaverse überhaupt ist. Überraschung: Das eine Metaverse gibt es auch gar nicht. Vielmehr handelt es sich um eine Galaxie, in der ganz viele Metaverse-Planeten herumschwirren. Gemeinsam haben diese Planeten, dass sie soziale Begegnung im Internet ermöglichen. Unterschieden wird zum Beispiel zwischen spielebasiertem Metaverse wie Minecraft und Roblox oder kryptobasiertem Metaverse wie Decentraland. Gemeinsam haben sie, dass derzeit darin ganz schön viel Geld ausgegeben wird, sei es für Accessoires in Spielen oder für ein Grundstück neben Snoop Dogg.

Ein weiteres Thema von Anna waren NFT – Non fungible tokens. Diese nicht reproduzierbaren, digitalen Assets können z.B. ein Kunstwerk, Musik oder ein digitaler Nike-Sneaker sein. Spannend für Unternehmen ist, dass sie damit exklusive Inhalte oder Erlebnisse für Kund*innen und Member bereitstellen können. Und der Hype ist groß! Ob für den guten Zweck, im Recruiting oder als Erlebnis – Unternehmen sollten sich mit NFT beschäftigen. Anna sieht außerdem viel Potenzial darin, dass auch Frauen den Schritt ins Web 3.0 wagen, ganz gemäß dem Motto WAGMI – We all gonna make it!

Wusstet ihr, dass wir auf dem Digital Marketing Day Koblenz 2022 zusammen mit dem Karikaturist Cris Istrate eine eigene  NFT Collection erstellt haben?

Unser Kollege Matze hat sich übrigens auch so seine Gedanken zum Metaverse gemacht. Nachzulesen in seinem Blogbeitrag „Was ist das Metaverse? Ab in die Zukunft!“

Personal Branding – Menschen kaufen bei Menschen

Abbildung: Ben SchulzBen Schulz ist Unternehmer durch und durch – sein erstes Gewerbe hat er mit jungen 16 Jahren angemeldet. Seine Überzeugung ist, dass wir alle uns zu wenig mit persönlichen Themen befassen. Erlebbarkeit und Verbundenheit findet zwischen Menschen statt, nicht zwischen Mensch und Marke. Die authentische Erlebbarkeit ist Bens Schlüssel zu Personal Branding. Seine These: Menschen müssen Hoffnungsträger werden, denn wir befinden uns in einer Zeitenwende. Wie ihr zu authentischen Hoffnungsträgern werdet, fragt ihr euch? Indem ihr auch mal darüber sprecht, wann und wo ihr gescheitert seid und warum ihr morgens aufsteht, sagt Ben! Fest steht: Wir alle sind eine Marke – wir müssen aber authentisch, erlebbar und ehrlich sein.

Eine Reise durch die Welt der Corporate Influencer auf LinkedIn…

Abbildung: Sandra Elgaß, Speakerin auf dem Digital Marketing Day Koblenz 2022

Corporate Influencer riskieren was, denn sie stellen sich für euer Unternehmen auf eine Bühne! So hat es auch unsere Kollegin Sandra Elgaß getan und ist für das Publikum des Digital Marketing Day Koblenz 2022 in die Rolle der Anika geschlüpft, die auf ihrem LinkedIn Account mal eben Leads generieren soll. Gar nicht mal so einfach für die gute Anika. Corporate Influencer sind aber hochrelevant, denn sie können für das Unternehmen die Extrameile gehen und damit sogar Shitstorms oder Unruhen vermeiden – also künftige oder versteckte Kosten sparen. Sandra hat fünf hilfreiche Tipps für Kommunikatoren in Unternehmen, die sich mit Corporate Influencern beschäftigen und einen Ansatz finden wollen:

  1. Als Unternehmen kannst du auch auf LinkedIn nicht nicht kommunizieren
  2. Seht LinkedIn als Beziehungsplattform
  3. Glückliche Mitarbeiter*innen, glückliches Unternehmen – die Kultur entscheidet über den Erfolg
  4. Was Rückenwind gibt: Wenn jemand aus der Geschäftsführung das Projekt unterstützt und empowert
  5. Baut Kompetenzen auf und seht euch als Pfadfinder, um neue Chancen zu entdecken

Maske, Impfen, Testen – Wie die Landesregierung während der Pandemie bürgernah kommuniziert

Abbildung: Oliver Schopp-Steinborn

Kommunikation in Krisenzeiten – eine echte Herausforderung. Das gilt natürlich auch für Community Management in Krisenzeiten. Oliver Schopp-Steinborn, zuständig für den Auftritt der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz in sozialen Medien, hat uns davon berichtet, wie die Landesregierung Rheinland-Pfalz Social Media als Superpower in Zeiten der Pandemie nutzte. Aktuelle und wichtige Informationen wurden auf Facebook und Instagram bürgernah kommuniziert. Die Vorraussetzung: eine schnelle, flexible und transparente Redaktionsplanung.

Pinterest: Where inspiration drives action

Abbildung: Martina Nikolova

In einer Umfrage von YouGov gaben 9 von 10 Personen an, dass Pinterest sich anfühlt wie eine Online-Oase. Warum das so ist, erzählte uns Martina Nikolova, Partner Manager bei Pinterest. Ihre Überzeugung: Pinterest ist das Zuhause für eure Inspiration und Planung. Ob Rezepte, Urlaubsziele oder Einrichtung – Menschen planen und shoppen hier für ihre nächsten Tage, Wochen und Monate. Ihre Empfehlung für Unternehmen ist es, für genau diese Planung auch früh genug passenden Content und Ads zu erstellen. Ein Beispiel: Das Thema Sommerurlaub ist von März bis August relevant für die Plattform.

Auch Martina hat uns 5 Tipps für Unternehmen mitgegeben:

  1. Seid mit organischem Content präsent auf der Plattform
  2. Plant passend zu wichtigen Momenten im Jahr euren Content und inspiriert damit
  3. Passt eure Keywords an die Interessen eurer Zielgruppe an
  4. Sprecht Nutzer*innen an den passenden Stellen des Funnels an – mit Actalikes, Zielgruppenlisten und Remarketing
  5. Messt eure Erfolge zu jeder Zeit und werft einen genauen Blick auf Pinterest Analytics

Werbung, die jede*r hören will: Warum Podcast Advertising in jede Marketingstrategie gehört

Abbildung: Jannina Ackel

Na, wer von euch hört auch gerne Podcasts? Wer jetzt „Ja“ gerufen hat, ist sicherlich vertraut mit Podcast Werbung. Jannina Ackel von OMR Podstars hat uns spannende Insights zu Podcast Advertising geliefert. Die Marktführer sind vor allem Fest und Flauschig, Gemischtes Hack, Baywatch Berlin und Lage der Nation. Vorzuziehen sei es, dass die Hosts der Podcasts auch die Ad einsprechen, damit Hörer*innen nicht aus dem Kosmos gerissen werden.

Wir finden: Es gibt echt spannende Modelle, wie ihr Marketing über Podcasts gestalten könnt. Und knapp unter 60 % fänden es positiv, wenn im Podcast ein Produkt beworben wird, solange der Podcast dadurch kostenlos bleibt, so Jannina. Dabei würden Gutscheincodes und Probemonate als CTA am besten angenommen. Unser Fazit: Podcast Advertising solltet ihr, ob für B2B oder B2C, definitiv im Blick behalten!

Social Ads Scaling mit besseren Creatives statt mehr Budget

Abbildung: Theres Dickmeis

Theres Dickmeis arbeitet im Performance Marketing bei FOND OF. Wie viele Performance Marketer hat sie sich in diesem Jahr mit einigen Herausforderungen auseinander setzen müssen. Das iOS 14 Update, Google Analytics 4 und der Abschied von Interest- und Lookalike Targeting waren einige davon. Was bei ihr gut funktioniert hat: Engagement auf den Plattformen, Video Content, Engagement Retargeting und der Algorithmus, der die Zielgruppe immer genauer trifft. Die Strategie: Content noch stärker an die Zielgruppe anpassen und vor allem richtig viel Content produzieren.

  1. Conversion Funnel der Zielgruppe betrachten
  2. Trigger der Zielgruppe in der Kommunikation feststellen
  3. Content

Ein wichtiger Tipp von Theres: Findet in jedem Teil des Funnels die Trigger eurer Zielgruppe heraus und seht euch dann an, was ihr damit kommunizieren könnt. Dabei helfen euch unter anderem eine Zielgruppen-Analyse, das Beobachten des eigenen Kaufverhaltens, Amazon-Rezensionen und Engagement unter den eigenen Postings.

Ultra vernetzt? Fußballvereine zwischen Stadionwurst und digitaler Transformation

Abbildung: Nils Lappahn

Der letzte Vortrag auf dem Digital Marketing Day Koblenz 2022 war nicht nur für Fußballfans ein Highlight. Nils Lappahn von der TuS Koblenz hat uns einen Einblick in die digitale Transformation des Vereins gegeben. Seine Herausforderungen: keine Prozesse, kein Budget und schlechte Presse. Doch im Fußball heißt es: Kämpfen! Deshalb hat er sich mit Lösungen wie Business Automation, SAAS und Owned Media beholfen und sie kreativ auf die Situation des Vereins adaptiert.

Für die externe Kommunikation des Vereins resümiert er: Fußball ist Emotion pur – Social Media kann ein sehr guter Katalysator für diese Emotionen sein. Die TuS ging sogar mit einem eigenen Podcast an den Start und hat sich damit eine treue Hörer-Fanbase erarbeitet. Wir finden es echt stark, was die TuS hier umgesetzt hat. Ganz gemäß ihrem Motto: Per aspera ad astra – Über raue Pfade gelangt man zu den Sternen.

Digital Marketing Day Koblenz 2022: unser Fazit

Was für ein Tag, was für spannende Einblicke und was für starke Speaker. Vielen Dank an alle, die auf der Bühne standen. Und so viele interessierte und austauschfreudige Gäst*innen! Es war super inspirierend, sich mal wieder vor Ort mit Menschen über unsere liebsten digitalen Themen auszutauschen. Wir freuen uns schon jetzt auf den #DMDKO23.

Fragen, Anregungen, Kritik – dann meldet euch gern bei uns!

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!