05. November 2013

Du kannst uns mal… – Die 247GRAD Recruiting-Kampagne

Lars Ofterdinger Author: Lars Ofterdinger Kategorie: 247GRAD

Die letzten Monate liefen gut für unsere Agentur! Sehr gut sogar! Der TABMAKER verzeichnet so viele Installationen wie noch nie, wir bekommen Anfragen von immer größeren und interessanteren Kunden, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen möchten und das Feedback, was wir zu Produkten und Projekten erhalten, liegt sogar noch über dem, was wir uns erhofft haben. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen gab es Mitte diesen Jahres die Ausgründung der 247GRAD Labs GmbH, welche sich um die Entwicklung des gänzlich neuen Produkts 247GRAD CONNECT kümmert.

Bei diesem schnellen Wachstum sehen wir uns allerdings auch einem großen Problem gegenübergestellt: Dem Fachkräftemangel. Der Standort Koblenz kann leider nicht unbedingt mit Strömen an Social Media- oder Startup-affinen Professionals aufwarten, wie es in den großen Medien-Zentren Berlin, Hamburg, Köln und München der Fall ist. Aber es hilft ja alles nichts. Ein Umzug der Agentur stand außer Frage, also mussten wir uns was überlegen.

Der erste Schritt: Ein neues Imagevideo, welches die Agentur und den Standort vorstellt. Dieses verbreiteten wir über, wie sollte es auch anders sein, alle uns zur Verfügung stehenden Social Media-Kanäle und führten es auf der diesjährigen demexco vor. Zusätzlich wurde die Seite jobs.247grad.de erstellt, um potenziellen Interessenten eine Anlaufstelle zu bieten.

Im zweiten Schritt starteten wir unsere Recruiting-Kampagne „Du kannst uns mal… „. Und das sogar teilweise, ganz Social Media-Agentur-untypisch, offline! Dadurch, dass sich die Agentur in direkter Nähe zur Universität Koblenz befindet, war diese natürlich das erste Ziel unserer Bemühungen. So stürmten vor einigen Tagen zehn in 247GRAD-gelbe Morphsuits gekleidete Wesen den Campus der Uni. Mit Stickern und Flyern bewaffnet ging es in die Mensa und einige Vorlesungsräume. Die staunenden Blicke der Studenten bewiesen: Um Aufmerksamkeit mussten sich unsere 247GRAD-Aliens keine Sorgen machen! Damit ihr euch ein Bild von der Aktion machen könnt, haben wir dazu mal einen kleinen Clip vorbereitet. Seht selbst!

Um die Aktion abzurunden wurde außerdem Plakatwerbung vor der Uni platziert. Nicht zu übersehen!

Ok, aber warum das Ganze?

Neben der Standort-Problematik sehen wir uns im Zuge von Recruiting-Maßnahmen noch einem anderen Problem gegenübergestellt. Durch das moderne, sich ständig ändernde und interdisziplinäre Genre des Social Media-Marketings sind klassische Recruiting-Methoden für uns weitgehend unbrauchbar. Es fehlen immer noch verbreitete und allgemein akzeptierte Studien- oder Ausbildungsgänge, die ausreichend auf die Thematik moderner Medien eingehen, was die Auswahl an Kandidaten deutlich erschwert. Wir erhoffen uns, dass mit steigender Bekanntheit der Marke 247GRAD mehr potentielle Mitarbeiter auf uns aufmerksam werden.

Habt ihr selbst schon ungewöhnliche Recruiting-Aktionen gestartet oder seid ihr auf besondere Recruiting-Kampagnen aufmerksam geworden? Erzählt uns davon!

E-Mail


comments powered by Disqus