Menü von 247GRAD

27.04.2018 . Social Media Marketing . Felix Bartsch

Let’s socialize: Fünf Tipps für mehr soziale Interaktionen auf Facebook

Wir zeigen euch, wie ihr für euer Unternehmen erfolgreich Content kreiert, der trotz Algorithmus eure Community erreicht und dauerhaft begeistert.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Per WhatsApp versenden
Auf Reddit teilen
Per E-Mail teilen

Mit Facebook ist es ja immer so eine Sache: Es könnte alles so einfach sein, wenn nicht immer wieder der Algorithmus für den News Feed angepasst werden würde. Zuletzt sorgte CEO Mark Zuckerberg mit der Aussage für Furore, es solle nun mehr um bedeutungsvolle soziale Interaktionen gehen:

I’m changing the goal I give our product teams from focusing on helping you find relevant content to helping you have more meaningful social interactions.

Was das für euer Unternehmen konkret bedeutet? Das ist bisher noch nicht eindeutig. Auswirkungen des geänderten Kurses sind nur teilweise zu verspüren. Reichweiteneinbußen sind zu erwarten, im News Feed sollen wieder mehr Posts der eigenen Freunde, nicht die von Firmen, auftauchen. Für euren Content bedeutet das konkret: Ihr müsst noch stärker auf wertvollen Austausch und Interaktionen setzen, die vom neuen Algorithmus positiv bewertet werden. Vor allem gilt aber: Keine Panik!

Formen der Facebook-Interaktion

Grundsätzlich gibt es sechs Formen, wie Nutzer auf euren Content reagieren können. Wir haben sie für euch einmal hierarchisch von besonders wichtig zu unwichtiger aufgelistet:

    1. Lange Kommentare
    2. Shares
    3. Kurze Kommentare
    4. Likes
    5. Klicks
    6. Views

Views, Klicks und Likes lassen sich gut per Boosting erreichen. Dabei hängt es letztlich von eurem Geldbeutel und natürlich auch von der Qualität eures Contents ab, wie hoch die Reichweite ausfällt. Wertvoller sind Kommentare und Shares. Die erzielt ihr allerdings nur, indem euer Content so relevant, inhaltsstark und snackable daherkommt, dass ihr tatsächlich zur Diskussion und Weiterverbreitung anregt. Darauf seid ihr durch den neuen Algorithmus auch angewiesen, denn längere Kommentare werden laut Facebook als positives Signal in Sachen bedeutungsvolle Interaktion gewertet. Wie ihr solche wertvollen Kommentare und Shares erzielt? Wir geben euch fünf Tipps, damit euer Content die Community ins Gespräch bringt.

1. Qualitativ gehaltvoller Content

Die Rechnung ist ganz einfach: Niemand will langweiligen Content sehen. Deshalb: Bleibt immer am Ball, bleibt kreativ, bleibt innovativ. Ihr müsst nicht jeden Trend mitmachen, aber ihr solltet euren Content up-to-date halten und technische Neuerungen ausprobieren. Dabei solltet ihr stets den Drahtseilakt zwischen Unterhaltung und wirklich spannenden Informationen meistern. Nur so haltet ihr das Interesse eurer Community aufrecht, die es euch mit sozialen Interaktionen zurückzahlt. Von plumper Trendreiterei oder Gewinnspieltricks für ein paar Verlinkungen in den Kommentaren ist klar abzuraten. Bleibt euch treu und liefert kontinuierlich gehaltvollen Content, über den eure Community sich gerne austauscht!

2. Variabler Content

Abwechslung erzeugt Spannung und Interesse. Deshalb solltet ihr euch möglichst unterschiedlicher Formate bedienen. Der richtige Mix aus Bild, Text, Video, Animation usw. hält die Community bei der Stange, sodass sie euren Content aufmerksam wahrnimmt. Gern darf der Content auch snackable, also leicht, schnell und vor allem überall konsumierbar ausfallen! Nur, wenn die Aufmerksamkeit wirklich da ist, habt ihr die Chance, eine spannende Diskussion zu führen. Wie ihr es schafft, dass eure Visuals auffallen, haben wir übrigens in einem anderen Blogtext schon einmal erklärt.

3. Der richtige Call-To-Action

Es ist wie immer: Wer nicht fragt, kriegt keine Kekse! Fordert eure Community also dazu auf, mit euch zu interagieren. Wenn ihr eine interessante Information liefert, dann stellt eine Nachfrage dazu. Die darf gerne auch mal bewusst etwas provokanter ausfallen, wobei sie aber natürlich immer zu eurer Ausrichtung passen sollte. Nur so fühlen sich eure Nutzer angesprochen oder verspüren im besten Fall sogar das dringende Bedürfnis, in eine Diskussion einzusteigen.

4. Aktives Community Management

Wenn ihr eure Community so weit habt, dass sie soziale Interaktionen in Form von ausführlichen Kommentaren abfeuert, ist es an euch, die Diskussion zu moderieren. Dies ist eine Frage des Community Managements. Geht auf längere Kommentare ein, liefert Antworten, gebt zusätzliche Informationen raus und stellt weitere Nachfragen. So haltet ihr die Diskussion am Laufen und erzieht eure Community, indem ihr zeigt: Hier findet wirklicher Austausch auf Augenhöhe statt. Gleichzeitig positioniert ihr euch als Experten, denen die Meinung ihrer Community am Herzen liegt. Wie ihr auch in kritischen Diskussionen die Fassung wahrt, haben wir hier für euch festgehalten.

5. Relevant bleiben

Relevanz ist das Stichwort für euren Content. Jeder kann durch Tricks wie Verlinkungsspiele und Reaction-Pics schnell soziale Interaktionen wie Likes oder kurze Kommentare generieren. Dies kann und darf jedoch nicht der langfristige Weg sein. Für wirkliche Diskussionen erfordert es vor allem spannende Themen. Schaut, was in eurem Themenfeld passiert und regt Gespräche zu aktuellen Themen an. Seid informativ, tagesaktuell und entwickelt ein Gespür für die Themen, die eure Community wirklich beschäftigen.

Die richtige Strategie für soziale Interaktionen

Es ist ratsam, eine möglichst ausgewogene Strategie zu fahren. Mischt leicht konsumierbaren Visual Content, der maßgeblich auf Unterhaltung und Shares setzt, mit inhaltsstarken Beiträgen, die wirkliche Diskussionen auslösen. Wenn ihr dann noch aktiv das Gespräch sucht und forciert, habt ihr schnell einen regen Austausch mit der Community. So deckt ihr insgesamt ein breites Spektrum der sozialen Interaktionen ab und braucht euch zeitgleich nicht zum Beispiel vor dem neuen Facebook Algorithmus zu fürchten.

Letztlich ist es natürlich auch eine Sache des Learnings. Probiert Dinge aus, traut euch und tastet euch heran. Nur so werdet ihr herausfinden, mit welchen Themen und Posts ihr eure Community ins Gespräch bringt. Also lasst euch nicht von der Panik um die Änderungen anstecken, sondern setzt auf unterhaltsamen und hochwertigen Content. Worauf wartet ihr? Let’s socialize!

Habt ihr weder Zeit, noch Muße oder Möglichkeiten, euren Content unterhaltsam und gehaltvoll aufzubereiten? Es fehlen euch Ideen, ihr sucht nach konzeptionellen Ansätzen? Kein Problem! Wir übernehmen gerne die Betreuung eurer Social-Media-Kanäle für euch. Schreibt uns doch einfach eine inhaltsvolle Nachricht, dann starten wir einen anregenden Austausch. 😀

 

Autor

Felix Bartsch

Felix Bartsch
Content Creator

Felix ist sprachverliebter Texter durch und durch. Als erfahrener Bühnenautor findet er in jeder Situation die passenden Worte.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!