Menü von 247GRAD

Corporate Blog Guide – Wie eure Marke mit einem Unternehmensblog sichtbarer wird Corporate Blog Guide: Jetzt herunterladen

10.01.2022 . Social Media Marketing . Rosalie Lenz

Pinterest: 5 Tipps für gute Idea Pins

Seid ihr oft auf Pinterest unterwegs oder bespielt ihr die Plattform bereits für euer Unternehmen? Dann habt ihr bestimmt schon Idea Pins entdeckt! Wir erklären euch in diesem Artikel, wie das Format funktioniert und wo die wesentlichen Unterschiede zu Stories liegen.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Per WhatsApp versenden
Auf Reddit teilen
Per E-Mail teilen

Seid ihr oft auf Pinterest unterwegs? Dann habt ihr bestimmt schon Idea Pins entdeckt! Wir erklären euch, wie das Format funktioniert und wo die Unterschiede zu Stories liegen.

Unterschiede zwischen Story Pins, Idea Pins und Instagram Story

Ihr habt bisher nur von Story Pins gelesen? Das Produkt wurde umbenannt, um der Idee dahinter mehr gerecht zu werden. Pinterest schreibt dazu:

Idea Pins sind eine Weiterentwicklung von Story Pins, mit einem neuen Namen, der besser zu der Einzigartigkeit des Produktes passt, Creatorn zu helfen, nachhaltige Ideen zu teilen und keine flüchtigen Geschichten.

Das Wichtigste zuerst: Idea Pins können nur von Business-Profilen erstellt werden, nicht von privaten Personen. Im Gegensatz zu Stories auf Instagram sind eure Idea Pins dauerhaft verfügbar. Da Pinterest eine Suchmaschine ist, können sie also als Evergreen Content immer wieder eurer Zielgruppe gezeigt werden. Mehr Insights über Pinterest haben euch in einem Artikel Pinterest strategisch nutzen – so pinnt ihr richtig zusammengefasst, indem wir unter anderem den Einsatz von Pins im Rahmen einer Customer Journey abbilden.

Nutzer*innen können damit interagieren, indem sie einen Kommentar hinterlassen, den Content liken oder speichern. Das Prinzip ist, dass ihr andere mit euren Ideen inspiriert. Das bedeutet, dass Creator zum Beispiel Tutorials, Rezepte oder Einrichtungsvorschläge teilen. Ihr findet Idea Pins übrigens an mehreren Orten: im „Today Feed“, oben im „Für dich Feed“, in der Suche und auf den Seiten der Creator oder Unternehmen.

Was ist mit Idea Pins auf Pinterest möglich?

  • Bis zu 20 aufeinander folgende Content-Slides erstellen
  • Voice Over: Videos mit eigener Stimme unterlegen
  • Musikauswahl von Epidemic Sound
  • Im Ghost Mode ist ersichtlich, wo genau ein Objekt im vorigen Video verwendet wurde, um dieses erneut an der gleichen Stelle zu platzieren
  • Rezepte oder Anweisungen in sogenannten Detail Pages angeben
  • Sticker und Personen taggen
  • Content Export und Sharing auf anderen Plattformen möglich
  • Topic Tagging: Zuordnung von Content zu relevanten Themen

Eine kleine Anleitung von Pinterest, wie ihr ganz einfach Idea-Pins erstellt.

Idea Pins analysieren

Der große Benefit von Pinterest ist natürlich, dass ihr Website-Traffic erhaltet, da ihr jeden Pin mit einem Link hinterlegt. Idea Pins haben jedoch ein anderes Ziel, denn Pinterest lässt hier keine Verlinkung zu. Was euch das Ganze dann bringt? Reichweite! Gefallen den Pinner*innen eure Idea Pins, so besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie mehr eures Contents sehen. Außerdem könnt ihr eine tolle Bindung zu eurer Community aufbauen, da ihr sie inspiriert.

Zudem könnt ihr auf dezente Art und Weise eure Produkte bewerben, wenn ihr sie innerhalb eines Tutorials präsentiert. Idea Pins haben eigene Insights, in denen ihr die Impressionen, die Profilbesuche und die Follows verfolgen könnt. Natürlich könnt ihr euch hier auch ansehen, wie viele Kommentare und Reaktionen erzielt wurden. Spannend für euch ist dann noch, wie viele Personen den Inhalt gespeichert haben – und somit vielleicht auch nachmachen.

Tipp 1: Bietet Mehrwert

Während auf Instagram Story-Content gerne spontan und einfach aus dem Alltag heraus gefilmt werden darf, sollten Idea-Pins extra Mehrwert bieten. Das heißt: Sie sollen die Community dazu anregen, Rezepte nachzukochen, eure kreativen Tipps umzusetzen oder Tutorials nachzubasteln. Idealerweise ist euer Idea Pin ein Schritt für Schritt Tutorial zu einem Thema eurer Wahl. Idea Pins sind einfach perfekt für jede Art von Anleitung, sei es ein leckerer Apfelkuchen oder ein selbst gebauter Schreibtisch.

Tipp: Unter der Funktion „Liste“ könnt ihr weitere Informationen wie Zutaten, Materialien oder Notizen verewigen. Und das Schönste: Es ist Usern jetzt möglich, eure Idee in ihrer Variante in sogenannten „Takes“ umzusetzen. Das bedeutet, dass eure Community auf eure Idee direkt reagieren kann, indem sie euer DIY nachbasteln oder euer Rezept nachkochen. Ihr könnt den Schwierigkeitsgrad eurer Idee in der Beschreibung angeben. Wenn das mal kein cooler Weg ist, User-Generated Content zu erzeugen!

Carhartt zeigt in diesem Idea-Pin gemeinsam mit einer Farmerin, wie Samen gepflanzt werden. Dabei trägt sie eine ältere Latzhose der Brand. Dezentes Branding mit Mehrwert.

Tipp 2: Orientiert euch an Pinterest-Predicts und Pinterest-Keywords

Habt ihr schon gewusst, dass Pinterest einen eigenen Trend-Report hat? Bei Pinterest Predicts findet ihr immer die voraussichtlichen Trends für das nächste Jahr. Dort könnt ihr euch nicht nur wunderbar inspirieren lassen, die Trends basieren auch auf Zahlen und Fakten. Das bedeutet: Hier könnt ihr sehen, was die Pinterest Community derzeit sucht und am meisten speichert. Ihr lernt eure Zielgruppe über die Vorhersage besser kennen und könnt den Content darauf abstimmen.

Damit eure Idea Pins dann auch gefunden werden, bettet relevante Keywords zu den Themen in der Beschreibung ein. Solche findet ihr ebenfalls direkt bei Pinterest. Wie? Ganz einfach: Gebt in der Suche euer Keyword ein, wie zum Beispiel „Deko“. Pinterest schlägt euch dann die meistgesuchten Schlagworte zu diesem vor. Topic Taggs können ebenfalls in den Idea Pin eingebunden werden.

Handarbeit, insbesondere Sticken, war ein Trend in den Pinterest Predicts. Der Trend eignet sich sehr gut für einen Idea-Pin.

Tipp 3: (Neuer) Video Content ist Key für Idea Pins

Ein Idea Pin sollte die Zuschauer*innen idealerweise innerhalb von Sekunden catchen. Unser Tipp ist dementsprechend: Verwendet – wo immer möglich – Videos! Bewegtbild macht euren Idea Pin lebendig, authentisch und lässt die Zuschauer*innen besser nachvollziehen, wie eure Anleitung Schritt für Schritt funktioniert. Wenn ihr um ein Bild gar nicht herum kommt, solltet ihr versuchen, dieses zu bewegen, also wie ein Video erscheinen zu lassen.

Alternativ könnt ihr Bild und Video mischen und das Format auch damit einzigartig und persönlich gestalten. Abrunden könnt ihr die Optik mit Stickern und Filtern. Hier hat Pinterest angekündigt, über hundert illustrierte Sticker zu den beliebtesten Themen anzubieten. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, euer Ergebnis mit lizenzfreier Musik zu hinterlegen. Hier kooperiert Pinterest mit Epidemic Sound.

Hinweis: Klickt ihr beim Filmen auf den kleinen Geist, könnt ihr euren vorherigen Slide über eure Ansicht legen und damit jeden Slide perfekt aufeinander abstimmen.

Westwing kombiniert in diesem Idea-Pin Animation und Bilder, sodass auch ohne Video-Content ein lebendiges Format entsteht.

Kitchen Stories hingegen führen uns anhand eines Videos durch das Rezept, wodurch der Idea-Pin authentisch, visuell ansprechend und gut nachvollziehbar wirkt.

Tipp 4: Zeigt Persönlichkeit

Idea Pins lassen keine Verlinkung zu und sind damit kein Traffic Booster wie klassische Pins. Eure Ziele mit Idea Pins heißen Aufbau von Image und Stärkung der emotionalen Bindung an eure Marke oder Person. Deshalb ist es von Vorteil, eure Idea-Pins zu personalisieren, also ein Gesicht für eure Brand einzusetzen. Dieses muss nicht im ganzen Video zu sehen sein, sondern kann auch nur zu Beginn etwas zu eurer Idee erzählen oder lediglich im Thumbnail erscheinen.

Arbeitet ihr mit Influencern, könnt ihr euren Idea Pin als bezahlte Partnerschaft markieren.

Ein weiterer Tipp für mehr Persönlichkeit: Nehmt ein Voice-Over eures Pins auf, wenn ihr nicht so gerne vor die Kamera möchtet.

Tipp 5: Gestaltet ein Pinterest würdiges Thumbnail für eure Idea Pins

Ihr kennt es sicherlich: Auf Pinterest erwartet euch eine wahre Flut an Bildern und Inhalten. Deshalb ist es auf der Plattform sehr wichtig, mit eigenen Inhalten herauszustechen. Das erreicht ihr über ansprechende Thumbnails. Beschreibt den Inhalt eures Pins in einem Titel, nutzt ansprechende Farben und intergriert euer Logo. Der Text sollte gut lesbar sein. Beschreibt damit auch die Kategorie des Videos wie „Rezept“ „DIY“ oder „5 Tipps“.

Jetzt 4 Kreativitätstechniken kennenlernen

Das Bild sollte entweder einen Eindruck des fertigen DIY-Ergebnis zeigen oder Persönlichkeit ausstrahlen. Im Idealfall sollten eure Thumbnails einen einheitlichen Stil haben, der zu eurer Brand passt. Das könnt ihr durch wiederkehrende Elemente, Farben oder Schriftarten erreichen.

Idea Pins für eure Brand – Ja oder nein?

Mit den gut durchdachten Features wie Listenfunktion oder Ghost-Mode sind Pinterest Idea Pins sehr intuitiv erstellbar. Wenn How-Tos, Rezepte oder DIYs zu euren Produkten denkbar sind, empfehlen wir euch, das Short-Video-Format zu testen. Es macht definitiv Spaß und führt zu gutem, lange haltbarem Content. Ähnlich wie TikToks, Reels und YouTube-Shorts sind sie kurzweilig und eine authentische Ergänzung eures Redakionsplans. Bei Fragen zum Format, kontaktiert uns einfach!

Support für Idea Pins anfragen

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!