29. Oktober 2015

Wenn du sonntags mal das Büro vermisst …

Patrick Möller Author: Patrick Möller Kategorie: Sonstiges

Sonntagmorgen. Ob wir liegen bleiben oder aufstehen, hängt oft nur davon ab, ob unser Fernseher im Schlaf- oder im Wohnzimmer steht – oder wir das kleinere Bildformat unseres Notebooks in Kauf nehmen. Der Sonntag ist schließlich für Netflix reserviert. Aber das ist natürlich kein Grund, das heiß geliebte Büro zu vermissen. Es gibt genügend Serien, die Inspiration für den eigenen Büroalltag liefern. Und, man glaubt es kaum: Alkohol steht dabei nicht immer im Vordergrund.

Serie5

Mad Men

Was nicht heißen soll, dass das kein großes Thema wäre. Zum Beispiel bei Mad Men. Da wird Whiskey konsumiert als sei es das Viagra für die Kreativität. Unter Schreibmaschinengeratter und Zigarettenrauchschwaden erfinden die Männer (und nach und nach Frauen) der Madison Avenue die Werbung der 60er und 70er Jahre – und die Ehe neu. Treu ist Hauptcharakter Don Draper höchstens seinen Lucky Strikes.

Mad Men besticht durch das Flair des New Yorks des mittleren bis späten 20. Jahrhunderts. Inspirierend sind nicht nur die Ideen der Top-Werber der Nation, sondern mindestens genauso ihre Anzüge und Destillatsammlungen. Für den Büroalltag können wir Letzteres nicht uneingeschränkt weiterempfehlen: Wofür du allerdings die schöne Glasvitrine deiner verstorbenen Uroma nutzt, bleibt dir überlassen.

Serie4

Suits

Wir bleiben in New York, spulen aber vor bis in die Gegenwart. Hier setzen nicht die Werber im feinen Zwirn die Akzente, sondern Top-Anwalt Harvey Specter mit seinem nicht ganz so sauberen, dafür umso clevereren Schützling Mike Ross. Gemeinsam finden sie Kniffe, um ihre Mandaten zu retten – manchmal vor sich selbst, oft vor bösen Großunternehmern.

Aber nicht jeder Fall lässt sich auf rein juristischer Ebene lösen. Da wird ein Fall schon mal am Pokertisch entschieden, eine Frau verführt oder ein wenig Geld verschoben. Suits ist nicht nur für Juristen interessant. Harvey besticht durch das richtige Maß an Arroganz, Charme, Menschenkenntnis und Stil. Sei es nun modisch, beim Alkohol oder der Musik: Harvey ist einer der coolsten Charaktere, die das moderne Fernsehen zu bieten hat.

Serie3

Silicon Valley

Weniger klassisch, dafür umso amüsanter geht es in Silicon Valley zu. Die Serie spielt in der gleichnamigen Region der San Francisco Bay Area und dreht sich um den Softwareentwickler Richard, der in seiner Freizeit einen Algorithmus entwickelt, der ihn auf der Stelle zum mehrfachen Millionär machen könnte. Nachdem er sich beim Hören des Angebots erst einmal ausführlich übergibt, entscheidet er sich schließlich dagegen und gründet ein Startup.

Die Serie karikariert auf amüsante Art und Weise den Geist des Silicon Valley und präsentiert sich dabei über weite Strecken als Web-2.0-Pendant zu The Big Bang Theory. Wenn’s um Mode geht: lieber abschalten. Passion, Hingabe und Selbstverwirklichung sind hier bedeutender als Millionen, Intellekt wichtiger als Optik und Code beeindruckender als Pathos.

Serie2

The Office (US)

The Office, hierzulande auch unter dem Titel ‚Das Büro‘ bekannt, ist der US-amerikanische Ableger der gleichnamigen britischen Serie. Im Mittelpunkt steht das Großraumbüro einer Papiergroßhandelsfirma, deren Alltag genauso filmisch festgehalten wird wie die Einzelinterviews mit einzelnen Mitarbeitern, in denen das Geschehene kommentiert wird. Michael Scott, der Chef des Büros, ist herzensgut und versucht immer wieder, seine Mitarbeiter zu bespaßen – nur immer zum falschen Zeitpunkt.

In Sachen Flirts ist er immer wieder erfolglos und auch in späteren Beziehungen wird er vom Pech verfolgt. Mal wird er aufgrund eines viel zu frühen Heiratsantrags verlassen, mal ist er wieder alleine, weil seine neue Freundin versetzt wird oder er beendet eine Beziehung, als er das echte Alter seiner Partnerin erfährt.

Serie1

Stromberg

Von einer britischen Papierfabrik geht’s in die Abteilung Schadensregulierung der deutschen Capitol Versicherung AG. Hier filmt ein Kamerateam den Büroalltag von Bernd Stromberg und seinen Mitarbeitern. Stromberg selbst versucht unermüdlich, sein Team und vor allem sich selbst besonders gut in Szene zu setzen. Durch seine sexistische und machohafte Art spielt er sich dabei aber immer wieder ins Aus.

Die Serie ist der deutsche Ableger des britischen Originals The Office und wurde 2014 erstmals als durch Crowdfunding finanzierter Film in deutschen Kinos ausgestrahlt. Stromberg zeigt auf humorvolle Art und Weise, wie richtiges Verhalten im Büroalltag eben nicht aussieht – und ist damit immer einen Lacher wert.

Ausblick

Wenn du heute Nacht all deine neuen Eindrücke verarbeitet hast und morgen früh wieder pünktlich wie immer ins Büro schlurfst, vergiss nicht: Nur weil Don Draper dich auf einen Whiskey einladen würde, heißt das nicht, dass dein Vorgesetzter genauso tickt. Lass den Durst demnach lieber zuhause, mach dir ’nen Kaffee und klaps‘ der Praktikantin heute mal nicht auf den Po. Deine Ehefrau wird’s dir danken.

Bildquellen: foxchannel.de, usanetwork.com, hbo.com, brainpool.de, tv.com

E-Mail


comments powered by Disqus