Menü von 247GRAD

29.09.2015 . Social Media Marketing . Patrick Möller

Was du über Content Marketing wissen musst

Eine kurze Einführung in das Thema

Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen

Dieser Blog verändert dein Leben! Glaubst du nicht? Vielleicht hat das etwas mit der Zeit zu tun, in der wir heute leben. Mehrfamilienhäuser dienen nicht mehr dem Wohnen, sondern der Außenwerbung, zwölf Minuten pro Stunde unterbricht Fernsehwerbung die rosige Suche nach der großen Liebe und wir klicken mehr Pop-up-Werbung weg als Informationen an.

Wir werden so häufig mit Werbung konfrontiert, dass es gar nicht mehr möglich ist, jedem Versprechen Glauben zu schenken. Werbebotschaften von Unternehmen, die wir lediglich in der Werbung wahrnehmen, prallen einfach an uns ab. Für Unternehmen gilt es dementsprechend, tiefer und vor allem dauerhaft in die Köpfe der Zielpersonen einzudringen.

Vertrauen schaffen durch Mehrwert

Hier kommt Content Marketing ins Spiel. Im Vordergrund steht dabei nicht die kurzfristige Aufmerksamkeit und der schnelle Absatz, sondern langfristig das Vertrauen der für das Unternehmen interessanten Menschen zu gewinnen. Wie in der Beziehung zu seinem Lebenspartner ist dafür viel Zeit, Einsatz und Pflege notwendig – belohnt wird das mit einer festen Verbindung zwischen Unternehmen und Kunden, die sogar große Krisen überstehen kann. Unsere neue Content-Reihe setzt genau hier an und versorgt euch wöchentlich mit mehr Details.

Ziel des Content Marketings ist es, Inhalte zu kreieren, die Mehrwert schaffen und gedanklich mit dem Unternehmen verknüpft werden. Seien es nun Blogeinträge, E-Books, Whitepaper, Videos oder Grafiken, die über die Social-Media-Kanäle des Unternehmens verbreitet werden: Sie alle müssen dem Empfänger einen Nutzen liefern, der ihn vom Unternehmen und seinem Leistungsangebot überzeugt.

Manch einer grätscht hier dazwischen und behauptet “Das gibt es doch schon seit Jahrzehnten!” – und meint damit vielleicht den Guide Michelin, der erstmals 1900 erschienen ist und als Werkstatt-Wegweiser angelegt war, der außerdem hilfreiche Informationen zu den Themen Batterieladestationen und Benzindepots bereithielt. Mittlerweile ist er ebenso Ratgeber für Hotel- und Restaurantempfehlungen inklusive exklusiver Sternebewertung. Content Marketing ist hier aber nur der entfernte digitale Cousin, der viel kontinuierlicher Inhalte liefert und den Empfänger miteinbezieht und zur Interaktion anregt.

Bedeutung für Unternehmen

Damit reiht sich diese Disziplin in die Unternehmenskommunikation ein und wird mehr und mehr ein wichtiger Bestandteil eben dieser. Seit 2011 ist ein deutlicher Anstieg des Interesses am Thema Content Marketing zu spüren – Google Trends-Zahlen der vergangenen vier Jahre beweisen das. Ein Ende ist hier nicht erkennbar. Viel mehr ist zu erwarten, dass das Thema dauerhaft eine tragende Rolle in der Unternehmenskommunikation spielen und einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren wird.

Erfolgreiches Content Marketing ruft das Unternehmen und seine Leistungen immer wieder ins Bewusstsein der Empfänger. Durch den Informationsgehalt der Beiträge baut sich nach und nach eine Verbindung zwischen Unternehmen und Mensch auf, die langfristig Vertrauen mit sich bringt. Einem Unternehmen, dem wir vertrauen, kaufen wir Werbeversprechen eher ab als anderen. Darum funktioniert Werbung nicht mehr ohne Vertrauen.

Andersrum reicht Vertrauen alleine allerdings genauso wenig aus: Klassische Werbung für gewisse Produkte oder Dienstleistungen ist notwendig, um das Unternehmen greifbar zu machen und eine Kaufabsicht zu erzeugen – und darum geht es natürlich trotz aller Romantik des Content Marketings: Umsatz.

Wir empfehlen, was uns hilft

Content Marketing darf jedoch nicht darauf reduziert werden, dass es Vertrauen aufbaut. Es ist vor allem auch ein Instrument, das die Reichweite eines Unternehmens enorm steigern kann – im Idealfall, ohne sich dabei in große Unkosten stürzen zu müssen. Wer für sich nämlich einen Nutzen in einem Inhalt erkennt, teilt diesen gerne mit seinen Freunden und Partnern – und das ist fürs Unternehmen natürlich völlig kostenlos.

Damit grenzt sich Content Marketing klar von der klassischen Werbung ab, die offensiv dazu auffordert, das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistung zu erwerben. Inhalte, denen wir selbst nicht vertrauen, empfehlen wir nicht weiter – Werbung, die nicht außergewöhnlich originell ist, verbreitet sich deshalb nicht selbständig und ist mit hohen Kosten verbunden.

Die Schwenninger Krankenkasse macht’s vor

Die Schwenninger Krankenkasse hat’s erkannt: Oft ist der Umweg über langfristigen Vertrauensaufbau zielführender als kurzzeitig hohe Ausgaben und enorme Werbebudgets. So hat sie mit babyharmonie.de eine Internetseite erstellt, die viele nützliche Inhalte für Schwangere und junge Mütter bereitstellt. Dezent weist die Schwenninger Krankenkasse dabei immer wieder auf die eigenen Leistungen und das eigene Unternehmen hin, ohne sich dabei zu sehr in den Vordergrund zu spielen.

Damit schafft sie es durch ihr Wissen, Vertrauen bei der Zielgruppe aufzubauen und die erste Anlaufstelle zu werden, die einer regelmäßigen Besucherin der Seite bei der Wahl einer neuen Krankenkasse einfällt.

Ausblick

Content Marketing ist ein sehr weit umfassendes Feld und wird hiermit Thema einer mehrteiligen Contentreihe von 247GRAD. Im Zuge dessen erklären wir seine Geschichte, Ausprägungen und den Nutzen, die Herangehensweise an eine erfolgreiche Content-Strategie, ihre Auswertung und die Rolle, die sie in der Zukunft spielen wird. Außerdem zeigen wir neben babyharmonie.de weitere Beispiele auf, wie Content Marketing erfolgreich genutzt und in die eigene Unternehmenskommunikation integriert werden kann.

Autor

Patrick Möller

Patrick Möller
Content Creator

Patrick ist freier Mitarbeiter von 247GRAD, Experte für Content Marketing und erstellt Social-Media-Inhalte für unsere Kunden.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!