Menü von 247GRAD

12.12.2014 . Social Media Marketing . Lars Ofterdinger

Facebook führt Call-to-Action-Button für Facebook-Seiten ein

Was kann der Call-To-Action-Button für Unternehmensseiten?

Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen
Auf Facebook teilen

Die Facebook-Seite eines Unternehmens stellt heutzutage meist noch immer die Basis des Auftritts in sozialen Netzen dar. Egal ob es ein Modelabel ist, das jeden Tag die verrücktesten Kleidungskombinationen auf seine Boards pinnt oder der Autohersteller, der eine Instagram-Seite zum Konfigurator umgebaut hat: Sie alle haben auch eine Facebook-Seite.

Ein großes Thema ist daher nach wie vor die Individualisierbarkeit der Facebook-Seite. Denn eins ist ebenfalls klar: Auch die Facebook-Seite ist meistens nur Mittel zum Zweck und damit ein Werkzeug um die allgemeine Webpräsenz eines Unternehmens aufzuwerten.

Nun gibt Facebook den „Facebook-Webmastern“ ein weiteres Werkzeug an die Hand, um die eigene Facebook-Seite den persönlichen Ansprüchen anzupassen. Ein zusätzlicher Call-to-Action-Button soll eine neue Möglichkeit darstellen, Querverbindungen zwischen Inhalten erstellen zu können.

10734322_370172486484175_300765986_n

Facebook-Seiten-CTA – Wie funktioniert’s?

Den CTA-Button gibt es laut offizieller Meldung mit sieben verschiedenen Beschriftungen.

  • Book Now
  • Contact Us
  • Use App
  • Play Game
  • Shop Now
  • Sign Up
  • Watch Video

Der Button kann dabei auf jegliche Inhalte auf oder abseits der Facebook-Seite verlinken

Facebook-typisch wird die neue Funktion nun Stück für Stück ausgerollt. In den nächsten Wochen wird die Funktion für alle US Amerikaner verfügbar sein, Europa muss sich allerdings noch bis 2015 gedulden.

Was haltet ihr von dem Facebook-Seiten-CTA?

Verlinkungen zwischen den Webpräsenzen sind wichtig, keine Frage. Das Knackpunkt wird allerdings sein, wie effizient diese Querverlinkung hinsichtlich ihrer Konversion ist.

Was ist euer erster Eindruck von dem neuen Feature? Definitiv nützlich oder eher „nice to have“?

Autor

Lars Ofterdinger

Lars Ofterdinger
Head of Marketing

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Vielen Dank, {{inputName}}!

Wir prüfen deinen Kommentar und veröffentlichen ihn in Kürze hier im Blog.

247GRAD

Kommunikation braucht Dialog.
Schreiben Sie uns!