11. August 2016

Wie du schnell und einfach einen Redaktionsplan erstellst – Jetzt kostenlos herunterladen!

Dennis Ollig Author: Dennis Ollig Kategorie: Marketing

Du kennst das auch. Du willst deinen Content planen, aber hast keinen organisierten Workflow? Dein Redaktionsplan sieht so aus, dass du von Büro zu Büro läufst und dich mit deinem Team besprichst. Vielleicht hast du auch eine Excel-Tabelle im Einsatz – oder gleich mehrere! Freigabeprozesse werden schnell schwierig, wenn mehrere Tabellen im Umlauf sind. Den Überblick zu wahren, ist da fast unmöglich. Aber worauf kommt es denn eigentlich an bei einer erfolgreichen Redaktionsplanung?

Zunächst einmal musst du verstehen, dass der Redaktionsplan das Herzstück deines Content Marketings ist. Er sollte praktisch und einfach in der Usability sein, sodass jeder deiner Kollegen ihn nutzen kann. Und vor allem einheitlich. Die konkreten Vorteile eines Redaktionsplans wurden in unserer Content Marketing Serie und unserem eBook schon erläutert.

Beim Verfassen des eigenen Content ist es meist so: Das Anfangen dauert  länger als das Produzieren selbst. Die Aufgabe ist oft so mächtig und herausfordernd, dass der Anfang immer schwerer wird. Und der Einstieg in diesen Teufelskreis ist häufig, dass du gar nicht weißt, was du schreiben oder produzieren möchtest. Größter Nachteil: Es kostet Zeit, die du nicht hast, und Energie, die du an anderer Stelle besser einbringen könntest.

Wir haben für dich einen kostenlosen Editorial Kalender kreiert, der dir hilft deine Redaktionsplanung besser als zuvor umzusetzen. Aus unserem Agenturalltag wissen wir, dass es drei Schritten zu befolgen gilt:

  • Kampagnenplanung – Hier solltest du dir einen Zeitplan für die übergeordnete Kampagne deines Content setzen, der Kampagne einen Namen geben, sie kurz beschreiben, sowie die Zielgruppe und Ziele festlegen.

    kampagnen

  • Ideensammlung – Du musst nicht gleich einen konkreten Artikel erstellen. Du solltest zuerst eine Idee erstellen, aus der dann später dein Content (dein konkreter Beitrag) entsteht. Hier kannst du auch schon Personas definieren und Channel, sowie Contenttyp festlegen.

    ideen

  • Content – Nun bist du beim letzten Schritt. Du planst deinen konkreten Inhalt. Dazu gehört es unter anderem ein Veröffentlichungsdatum festzulegen, eine Deadline für den Autor zu bestimmen, Verantwortlichkeiten zu klären, den Beitrag zu erstellen und gegebenenfalls Crosspostings zu planen.

content

Fazit

Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Content Manager und Kreativköpfe benötigen Planungssicherheit und Flexibilität, um all ihre Energie zu bündeln. Und vor allem klare Strukturen. All das erhältst du mit unserem kostenlosen Template. Du hältst dir den Kopf frei, weil du einen zu dir passenden Workflow aufbaust. Und dank der Kalender-Ansicht mit klar vorgegebenen Daten für Fertigstellung und Veröffentlichung hast du alles im Blick..

Newsletter

Trag’ dich für unseren Newsletter ein und erhalte Updates, sobald wir neue Artikel unserer Serie veröffentlichen. So verpasst du nichts zum Thema Content Marketing! Außerdem erhältst Du Zugriff auf das kostenlose E-Book „Der ultimative Content Marketing Guide“!

E-Mail


Über den Autor

Dennis Ollig
Dennis Ollig

Ich bin Sales & Marketing Manager bei 247GRAD Labs. In diesem Blog helfe ich dir dabei, dass dein Marketing ein voller Erfolg wird und gebe dir wichtige Updates rund um unsere Software 247GRAD CONNECT.


comments powered by Disqus

Haben Sie Interesse an CONNECT?
Informieren Sie sich jetzt.