14. Mai 2013

Wie bekomme ich mehr Likes, Shares und Kommentare auf Facebook? [Infografik]

Lars Ofterdinger Author: Lars Ofterdinger Kategorie: Facebook

Sie bilden den Kern der meisten sozialen Netzwerke und sind die Währung in der dort Wert gemessen wird: Likes, Shares und Kommentare. Auch wenn die Bezeichnungen für die Funktionen variieren (nehme man beispielsweise „Gefällt mir“, „+1“, „favorisieren“ oder ein simples Herz-Symbol), die Funktionen sind grundlegend die selben. Diese Funktionen sind die Möglichkeiten von Nutzern sozialer Netzwerke, mit Inhalten zu interagieren und sie ihren Freunden mitzuteilen. Gerade durch diese virale Form der Verbreitung wurden und sind soziale Netzwerke für Werbetreibende so interessant. Die Social Media Marketing-Utopie dabei: Der erstellte Content (beispielsweise Informationen zu einem Produkt) wird von den Fans der eigenen Seite geliket, geteilt und in Kommentaren für unfassbar gut befunden. Die Freunde der Fans werden so auf diesen Content aufmerksam und liken, teilen und kommentieren ihn ebenfalls. Die exponentiell explodierende Reichweite führt zu einem immensen Werbeeffekt – jeder kauft das beworbene Produkt – alle sind glücklich! So zumindest die Theorie.

Dass sich dieses Szenario in der Praxis meist etwas anders verhält ist wohl selbstverständlich. Der Content muss erstmal erstellt, Interessenten gefunden, und diese dann auch noch zur Interaktion animiert werden. Kein leichtes Unterfangen und eine ernstzunehmende Herausforderung!

Es stellt sich also die Gretchenfrage: Auf was muss ich achten, um mehr Likes, Shares und Kommentare zu bekommen?!

Diese Frage hat sich auch Dan Zarella gestellt. Als selbst ernannter „Social-Media-Wissenschaftler“ ist er die Sache aber mal etwas analytischer angegangen. Nach der Analyse von 1,3 Millionen Posts der 10.000 größten Facebook Seiten, fasste er die wichtigsten Erkenntnisse in einer Infografik zusammen. Neben schon bekannten oder zumindest erahnbaren Informationen, wie zum Beispiel der beliebtesten Tageszeit gegen 20:00, liefert diese Grafik einiges, was ich so noch nicht auf dem Plan hatte.

Sehr bemerkenswert ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass Postings mit über 800 Worten eine ähnliche Like-Wahrscheinlichkeit aufweisen, wie sehr kurze Beiträge! Galt bisher bei Facebook-Postings immer das Prinzip „kurz und knackig“, zeigt dieser Wert, dass auch längere Ausführung durchaus sinnvoll für Facebook sind. Aus dieser Informationen allerdings eine generelle Handlungsempfehlung abzuleiten ist schwierig! Der Dialog, der über eine Facebook-Seite geführt wird, muss auf die spezielle Community abgestimmt sein. Daher kann schwer pauschalisiert werden, dass bei jeder Community statistisch diese Like-Wahrscheinlichkeit zutrifft.

Auch überraschend fand ich den Vergleich der Like-Wahrscheinlichkeit zwischen Text und Video. Intuitiv hatte ich erwartet, dass Bewegtbilder grundsätzlich eine erhöhte Aufmerksamkeit und durch das „interessante Medium“ eine höhere Like-Wahrscheinlichkeit aufweisen. Augenscheinlich partizipieren Facebook-Nutzer allerdings lieber mit textlichen Aussagen.

Natürlich liefert die Grafik nicht das genaue How-To zur perfekten Ausgestaltung der eigenen Facebook-Seite. Allerdings können die Statistiken definitiv Impulse geben, um den eigenen Content und das Community Management zu optimieren.

Gibt es eine Statistik, die euch besonders überrascht hat oder die eurer Meinung noch fehlt?

E-Mail


comments powered by Disqus