06. Januar 2016

Tools, mit denen dein Content Marketing ein voller Erfolg wird

Patrick Möller Author: Patrick Möller Kategorie: Marketing

Dieser Beitrag ist Teil unserer Beitragsserie über Content Marketing. Wenn du dich noch weiter für dieses Thema interessierst, kannst du unter diesem Link unsere Beiträge gesammelt durchsehen. Feedback zu den einzelnen Themen ist natürlich immer gern gesehen!

Mit bloßen Händen können wir unserer Familie Zuneigung zeigen, Freunde begrüßen und Trost spenden. Für die wahren Momente des Lebens suchen wir die nächste Nähe. Die großen Aufgaben jedoch erfordern mehr, als wir alleine leisten können – zumindest wäre es ratsam, uns Unterstützung zu suchen. Im Content Marketing können uns zahlreiche Tools helfen. Einige unserer Meinung nach besten stellen wir heute vor.

Du möchtest Content Marketing machen – schön. In der heutigen, werbedurchfluteten Welt kann so das Vertrauen der Kunden zurückgewonnen und mit geringeren Budgets eine größere Kundenbindung erreicht werden. Content Marketing ist jedoch ein nicht sehr eingegrenzter Begriff. Das macht es für viele Werbetreibende schwierig, das richtige Vorgehen für ihre Content-Marketing-Kampagne zu wählen. Vor dieser Herausforderung musst du allerdings nicht ohne Hilfe stehen. Im Folgenden wollen wir dir einige hilfreiche Tools vorstellen, mit denen du die Herausforderungen des Content Marketing meistern kannst.

Content Discovery

Nicht jeder Content ist guter Content – und schon gar nicht muss es der richtige für dein Unternehmen sein. Wenn er deine Kunden interessiert, eines ihrer Probleme löst und in einem direkten Zusammenhang mit den Produkten oder Dienstleistungen deines Unternehmens steht, ist er der, den du brauchst. Doch wie findet man ihn?

Viele angesagte Themen findest du mit Hilfe von Tools wie

Durch verschiedene Filtermöglichkeiten kann man so die für sich relevanten Trends erforschen.

Buzzsumo

Content Creation

Wenn du interessante Themen oder Trends gefunden hast, solltest du dir natürlich auch Gedanken um die Kreation machen und im besten Fall Grafiken oder Videos erstellen. Nur Text funktioniert heute nicht mehr. Tools wie

helfen dabei sehr und sind auch ohne großes Know-how simpel zu bedienen.

PowToon

Content Writing

Für das schriftliche Verfassen von neuem Content gibt es Tools wie

die es dir ermöglichen gemeinsam im Team an neuen Inhalten zu arbeiten. So können einzelne Artikel, Whitepaper oder Ebooks über einen Editor eingepflegt und anschließend von anderen Mitarbeitern korrigiert oder ergänzt werden. Ist der Inhalt vermeintlich fertig, lässt er sich einem Vorgesetzten zuweisen, der ihn anschließend freigibt oder aber mit Feedback versieht.

Schließlich kann der Content direkt auf verschiedenen Plattformen veröffentlicht werden – und wenn mal Not am Mann ist, können unternehmensfremde Schreiberlinge einfach die Arbeit gegen Aufpreis übernehmen.

Content Publishing

Jetzt, wo dein Content fertig ist, nutzt dir das allein erstmal herzlich wenig. Es gilt nun, diesen zu verbreiten, mit der Welt zu teilen und Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken. Das kann je nach Anzahl der verwendeten sozialen Netzwerke schon mal einiges an Zeit in Anspruch nehmen und vorallem deine Anwesenheit erfordern.

Nicht jedoch mit Buffer: Hier hinterlegst du zunächst einmalig all deine Social-Media-Profile. Fügst du dem Tool nun neuen Content hinzu, kannst du ihn zentral von dieser Plattform aus auf all deine Kanäle streuen. Wann das passiert, bestimmst du selbst – du planst dessen Veröffentlichung einfach im Voraus und musst so zu diesem Zeitpunkt nicht mal am Arbeitsplatz sein. Das Veröffentlichen übernimmt für dich einfach Buffer.

Nach dem selben Prinzip arbeitet auch Hootsuite. Deinen Content kannst du hier direkt unter anderem auf Facebook, Twitter, Google+, Instagram, LinkedIn, YouTube und WordPress veröffentlichen oder planen. Mit Content Publishing Tools sparst du Zeit und bist flexibler in deinem Social Media Marketing.

buffer

Content Organization

Sofern du allein für dein Content Marketing verantwortlich bist, fällt es dir wahrscheinlich leicht, dieses zu organisieren. Sobald aber mehrere Personen daran beteiligt sind, kann das ganz schön anstrengend werden. Viele kennen es: Es werden Excel-Tabellen hin- und hergeschickt oder ihr lauft von Büro zu Büro, um euch im Team zu organisieren.

Abhilfe schafft hier die Software as a Service-Lösung Trello, die dich einzelne Themenboards erstellen lässt, die du mit beliebig vielen weiteren Nutzern bearbeiten kannst. In Echtzeit könnt ihr Vorschläge für Themen einreichen, diese kommentieren und bestimmte Aufgaben anderen zuweisen, Deadlines fest- und Checklisten anlegen.

trello

Content Strategy

Natürlich braucht man als Social Media Manager, Content Writer oder Blogger eine Content Strategy. Ansonsten kann auch alles mal im Durcheinander enden. Hier gibt es jedoch hilfreiche Softwarelösungen, die euch strategisch unter die Arme greifen.

In Scompler findest du eine Komplettlösung für strategisches Content Marketing vor. Themen strategisch planen, Assets für Beiträge verwalten, Content Produktion steuern, in Social Networks posten, Erfolge analysieren – alles an einem Ort.

Ebenfalls sehr strategisch gibt sich divvy. Auch hier kannst du verschiedenste Content Typen planen, im Teamkalender anlegen, Beiträge veröffentlichen sowie interessante Content Ideen in einem Pool ablegen, um sie für die nächste Kampagne zu nutzen. Außerdem sind Kapost und marketing.ai benutzerfreundliche und sehr gute Lösungen.

Zufällig haben wir eine solche Komplettlösung selbst entwickelt: 247GRAD CONNECT. So viel Eigenwerbung muss erlaubt sein.

scompler

Content Distribution

Neben den üblichen verdächtigen Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest oder YouTube gibt es mit Slideshare eine weitere Alternative, seinen eigenen Content der Zielgruppe bereitzustellen. Auf Slideshare kannst du deine Präsentationen teilen. Das ermöglicht es den Kunden, viel lehrreichen Input in kleinen Häppchen zu bekommen.

slideshare

Content Analytics

Hat dein Content das Licht der Welt erblickt, ist die Arbeit noch nicht abgeschlossen. Auf jede Aktion folgt eine Reaktion. Im Content Marketing ist es wichtig, diese einzufangen und die Erkenntnisse daraus für die zukünftige Arbeit zu nutzen. Möglich machen das Analyse-Tools, die die Resonanz deiner Zielgruppe für dich bündeln.

Das wohl bekannteste Analyse-Tool ist Google Analytics. Damit erfährst du nicht nur, wie viele Menschen deine Seite besucht haben, sondern genauso die Dauer ihres Aufenthalts und ihr Verhalten. So lässt sich im Nachhinein leicht ermitteln, wie gut der Content ankam oder an welchem Punkt er uninteressant geworden ist.

Der zweite Big Player im Bereich Content Analytics ist bit.ly. Der Service versteht sich als Link-Shortener. Ganz einfach kann man seine Links kürzen und später Statistiken dazu aufrufen. Seit 2008 wurden laut bit.ly bereits 21 Milliarden Links gekürzt.

bit.ly

Wir hoffen, wir konnten dich mit dieser Tools-Übersicht an die Hand nehmen und weiterhelfen. Zum Abschluss unserer Serie zum Thema Content Marketing wird in der nächsten Woche ein eBook erscheinen, das du selbstverständlich kostenlos herunterladen kannst. Wir hoffen, unsere Blogreihe hat dir gefallen und wünschen dir ein erfolgreiches Jahr 2016 – möge Content Marketing dir dabei helfen.

Wir wissen: auch wir sind nicht perfekt! Hast du noch Ergänzungen zu unseren Content Marketing Tools, dann füge diese gerne unten in den Kommentaren an.

Newsletter

Trag’ dich für unseren Newsletter ein und erhalte Updates, sobald wir neue Artikel unserer Serie veröffentlichen. So verpasst du nichts zum Thema Content Marketing! Außerdem erhältst Du Zugriff auf das kostenlose E-Book „Der ultimative Content Marketing Guide“!

E-Mail


comments powered by Disqus

Neugierig?
Erfahren Sie mehr über 247GRAD.