16. März 2014

FBCamp: Was man über Facebook wissen muss

Author: Kategorie: Facebook

An diesem Wochenende waren wir auf dem FBCamp in Hamburg. Am zweiten Tag des Barcamps hat Heiko Hebig (Facebook) mit einigen Mythen aufgeräumt, Tipps und Tricks verteilt. Dies möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten!

Allgemeines zu Facebook

  • Bei wichtigen Dingen wie Hochzeiten oder Geburten haben Pages keine Chance im Newsfeed
  • Bei jungen Menschen 13-17 ist es nicht unüblich, dass 700 Pages geliked werden
  • Facebook wird auch in Zukunft auf ein Ökosystem mit externen Community-Management Systemen setzen
  • Der Newsfeed wird bei jedem Laden aktuell (live) ausgegeben
  • Wer viele Freunde hat/ der Filter zu stark ist, sollte einfach weiter nach unten scrollen
  • Facebook spielt auch mal Inhalt aus, zu dem keine Verbindung besteht (Like), wenn man vermutet, es könnte Euch interessieren
  • Wenn Ihr zu viele Spieleinladungen erhaltet, solltet Ihr mit Euren Freunden reden

Für Publisher

5 Schlüssel für gute Inhalte

  • Erstelle Inhalte mit dem der Nutzer interagieren kann und teste was für dich funktioniert
  • Setze kein Limit für die Anzahl deiner Postings
  • Versuche eine aktive Community zu bilden
  • Mache es so einfach wie möglich Inhalte (von deiner Seite) zu teilen
  • Optimiere deine OG-Tags

  • Der normale Nutzer klickt nicht gern auf einen kryptischen Link und weiß auch nicht, was ein Bitly-Link (Linkverkürzer, vorwiegend auf Twitter benötigt) ist
  • Kurze, nichts sagende Postings sind weniger empfehlenswert
  • Passen die Wörter nicht in den Kontext straft Facebook dies in der Reichweite ab
  • Facebook checkt den Inhalt nach Schlüsselwörtern im Text, um so präziser den Inhalt ausliefern zu können
  • Facebook prüft, ob der Inhalt einzigartig ist
  • Menschen auf Bildern werden höher bewertet als Gegenstände (ohne Verallgemeinerung)
  • Es gibt keine Benachteiligung der Inhalte durch Drittanbieter
  • Ein Bild sollte mindestens 1200×1200 Pixel groß sein! Das Verhältnis ist 1:1 (nicht mehr wie angekündigt 1:1,91)
  • Eine Seite wird nach Reichweite und Verweildauer gemessen
  • Der Algorithmus für den Newsfeed wird täglich überarbeitet
  • Mobile first

Fazit

Vieles davon ist sicher bekannt, aber die Erfahrungen, die vor 2 Jahren noch aktuell waren, sind es heute nicht mehr. Daher ist es unumgänglich sich ständig zu hinterfragen. Es war mal ganz gut, sich all diese Dinge vor Augen zu führen. Abgesehen davon bekommt die Aussage eines Facebook-Mitarbeiters natürlich eine andere Gewichtung.

E-Mail


comments powered by Disqus

Interesse an den TABMAKER Apps?
Jetzt kostenlos ausprobieren.