25. November 2013

Recap: Barcamp RheinMain 2013 #bcrm13

Author: Kategorie: 247GRAD, CONNECT

Am vergangenen Wochenende fand das Barcamp RheinMain statt. Wir waren am Samstag vor Ort und haben uns gefreut den einen oder anderen von euch zu treffen. Das Barcamp RheinMain lebt von seiner Vielfalt und der Mediencampus Dieburg war ein guter Veranstaltungsort für dieses Barcamp. Den Fokus kann man nicht richtig fassen, denn es war ein bunter Strauß an Themen.

Ideale Voraussetzungen am Mediencampus Dieburg

Ein Barcamp mit einer guten Infrastruktur ist schon mal die halbe Miete. Der Mediencampus der Fachhochschule Darmstadt ist ein solcher Ort. Die Wege zwischen den Sessionsräumen und dem „Foyer“ sind zwar lang, aber gerade dieser Weg hat auch seinen eigenen Charme. Zeit zum Revue passieren lassen, Small Talk oder einfach ein kleiner Gang, um den Kuchen wieder los zu werden. Die lichtdurchfluteten Gänge und grünen Innenanlagen boten ein gutes Ambiente. Und wenn man in einer Fachhochschule nicht gute Voraussetzungen für ein Barcamp findet, wo denn dann?

Großer Andrang bei der Sessionplanunng - es reicht für mehr als nur einen Tag

Großer Andrang bei der Sessionplanunng – es reicht für mehr als nur einen Tag

Themenvielfalt

Das Barcamp RheinMain folgt einem ähnlichen Trend, wie wir bereits in Hamburg feststellen konnten. Das Themenspektrum ist sehr weit, und wenn auch die Qualität sehr variiert, war es sehr erfrischend. Manuela Hamm @DieManuela hat sehr viel Zuspruch und Applaus für ihre „Hula – Storytelling Hawaiian Style“ geerntet, nicht zu letzt wegen der Live-Performance. Bahnfahren, Quadrocopter, Webcomics, „Wir nennen es Scrum“ waren genauso gefragt, wie PHP Professionals, PR-Basics für Startups, der Blogger-Kodex von Achtung! und den Erkenntnissen von Jack Wolfskin nach der getätigten Abmahnung 2009. Der Tag startete aber sehr interessant, mit einer Session von @JanEggers und dem Geheimnis seines Facebook Erfolgs. Den Inhalt kann man so unterschreiben.

Wie animiere ich die Massen?

Wie animiere ich die Massen?

Gute Organisation

Auffällig war das ausgeprägte Orga-Team. Das Setzen der Sessions in den Zeitplan mag anfangs befremdend wirken, führt aber insgesamt zu einer besseren Einschätzung der Raumgröße. Slot und Zeit hinterher zu tauschen, war kein Problem. Der Checkin funktioniert reibungslos, Markus Tacker hat ein Script für den Checkin geschrieben, welches einen QR-Code generiert und wieder ausliest / ausdruckt. Ihr findet den Code dazu bei Github.

Abschließend

Einfache Lösung, um sich ins Gespräch zu bringen!

Einfache Lösung, um sich ins Gespräch zu bringen!

Das Barcamp RheinMain war eine rundum gelungene Veranstaltung. Das Team ist vielleicht 1-2 Personen größer als auf anderen Camps, dafür scheinen die Organisatoren das Format hier und dort weiterzuentwickeln. Ein simples Beispiel ist dabei, dass es einfach Porzellantassen für den Kaffee gibt. Es jemanden gibt, der den größten Raum streamt. Die angeschlossene „Party“ für ein gemeinsames Kaltgetränk rundet dieses Paket sehr gut ab.

Dass die Anwesenden Rhein/Mainler nach mehr solcher Veranstaltungen lechzen, sollte für sich selbst sprechen. Wir bedanken uns bei dem Organisationsteam für ihre Mühen sowie den Sponsoren für ihre Unterstützung des Barcamps. Wir sehen uns spätestens im nächsten Jahr.

weitere Artikel zum #BCRM13

E-Mail


comments powered by Disqus